OK

OK Cancel

Vielen Dank!

Close

Warum ist Glykolsäure gut für meine Haut?

Warum ist Glykolsäure gut für meine Haut?

Glykolsäure ist ein beliebter und effektiver Wirkstoff in der kosmetischen Hautpflege. Wir werfen einen genaueren Blick auf die Eigenschaften von Glykolsäure und verraten, warum die Fruchtsäure nicht in Ihrer täglichen Hautpflegeroutine fehlen sollte.

Was ist Glykolsäure?

Glykolsäure gehört zur Gruppe der natürlichen Fruchtsäuren, die auch als AHA-Säuren bekannt sind. Das Kürzel AHA steht hier für die chemische Bezeichnung Alpha-Hydroxysäure. Zu dieser Gruppe zählen neben Glykolsäure noch weitere Fruchtsäuren, wie etwa:

  • Zitronensäure
  • Apfelsäure
  • Milchsäure

Glykolsäure wird ursprünglich unter anderem aus Zuckerrohr, unreifen Weintrauben oder Zuckerrüben gewonnen. Damit sowohl die Qualität als auch die Wirksamkeit gewährleistet werden kann, wird die AHA-Säure für kosmetische Zwecke in der Regel synthetisch hergestellt.

Die Strukturformel von Glykolsäure und weitere interessante Fakten
Glykolsäure wird fachsprachlich auch als Hydroxyessigsäure oder Hydroxyethansäure bezeichnet. Sie ist die einfachste der sogenannten Hydroxycarbonsäuren und vielseitig anwendbar. So wird die Fruchtsäure beispielsweise in der Lederindustrie und in verschiedenen Reinigungsprodukten eingesetzt. Besonders beliebt ist Glykolsäure jedoch als Wirkstoff in der kosmetischen Hautpflege.1

Was_ist_Glycolsaeure

Wie wirkt Glykolsäure auf die Haut?

Glykolsäure besitzt eine ganze Reihe an Vorteilen für die Pflege der Haut. Ihre Wirkung ist wissenschaftlich sehr gut erforscht, weshalb die AHA-Säure gerne und häufig zur Pflege der Haut eingesetzt wird. Sie unterstützt die Abschuppung der Haut und hat eine peelende Wirkung. Anders als bei mechanischen Peelings geschieht die Entfernung der abgestorbenen Hautzellen jedoch nicht durch Reibung. Glykolsäure löst zelluläre Verbindungen. So eignet sich der Inhaltsstoff ideal als Bestandteil für Gesichtspeelings. Darüber hinaus stimuliert die AHA-Säure sowohl die Zellerneuerung als auch die hauteigene Produktion von Kollagen.2 Zudem verfügt Glykolsäure über antioxidative Eigenschaften und kann so zum Schutz der Haut vor freien Radikalen beitragen. Insgesamt unterstützt eine Hautpflege mit Glykolsäure ein ebenmäßigeres Hautbild und einen strahlend frischen Teint.

Der Erneuerungsprozess der Haut
Die Haut setzt sich im Wesentlichen aus drei Schichten zusammen: Epidermis (Oberhaut), Dermis (Lederhaut) und Subcutis (Unterhaut). Die Epidermis besteht hauptsächlich aus hornbildenden Zellen, den sogenannten Keratinozyten. Diese Hornzellen durchlaufen einen permanenten Erneuerungsprozess. Sie entstehen zunächst im untersten Teil der Oberhaut und wandern über einen Zeitraum von rund vier Wochen an die Hautoberfläche, wo sie schließlich verhornen und abgestoßen werden.

Welche Vorteile hat eine Hautpflege mit Glykolsäure?
Glykolsäure verfügt über ein geringes molekulares Gewicht. Dadurch kann sie ihre Wirkung tief in der Epidermis entfalten.3 Die Fruchtsäure ist zudem grundsätzlich für jeden Hauttyp geeignet. Lediglich bei sehr empfindlicher Haut sowie bei Verwendung hoher Konzentrationen an Glykolsäure sollte die Anwendung nur nach ärztlichem Rat erfolgen.

Tipp: Haben Sie Glykolsäure bislang noch nicht verwendet, beginnen Sie mit der niedrigsten Konzentration und testen Sie das Produkt zunächst an einer kleinen Hautstelle. So können Sie feststellen, ob sich eine Pflege mit der AHA-Säure für Ihre Haut eignet. 

Was ist der Unterschied zwischen Glykolsäure und Salicylsäure?
Während Glykolsäure den sogenannten Alpha-Hydroxysäuren zugeordnet wird, handelt es sich bei Salicylsäure um eine Beta-Hydroxysäure (BHA). Salicylsäure findet sich in der Natur als sekundärer Pflanzenstoff und dient als solcher zur Abwehr von Fressfeinden und Bakterien. Für die Anwendung in der Kosmetik erfolgt die Herstellung von Salicylsäure in der Regel synthetisch. Beide Säurearten wirken ähnlich, wobei Glykolsäure wasserlöslich und Salicylsäure fettlöslich ist. Letzteres ermöglicht eine intensive Reinigung der Poren. Salicylsäure wird deshalb vor allem – aber nicht nur – bei zu Unreinheiten neigender Haut angewendet. 

Glykolsäure für verschiedene Hautanliegen

Glykolsäure ist vielseitig einsetzbar und kann deshalb für unterschiedliche Hautanliegen verwendet werden. Hierbei ist es wichtig zu wissen, ob und welche Besonderheiten es im Einzelnen zu beachten gilt.

Glykolsäure für zu Unreinheiten neigende Haut
Auch wenn wir Hautunreinheiten und Akne in erster Linie mit der Pubertät verbinden, treten die Anzeichen häufig noch im Erwachsenenalter auf. Unreinheiten bilden sich durch eine Überaktivität der Talgdrüsen in Verbindung mit einer Verhornungsstörung der Haut. Kann der Talg nicht ungehindert abfließen, setzt er sich in den Poren ab und verstopft sie. So entstehen die sogenannten Mitesser – also kleine Talgpropfen. Bei Kontakt mit Bakterien auf der Haut können inflammatorische Prozesse ausgelöst werden, woraufhin sich wiederum Anzeichen von Akne entwickeln können. Die Ursache für Hautunreinheiten im Erwachsenenalter ist meist hormonell bedingt. Die AHA-Säure sorgt für eine schnellere Abschuppung der Haut und wirkt so einer übermäßigen Verhornung entgegen. Eine regelmäßige Anwendung von Glykolsäure lässt die Poren verfeinert wirken und sorgt für ein ebenmäßigeres Hautbild. So eignet sie sich zum Beispiel als Bestandteil für ein Gesichtspeeling bei unreiner Haut, um Pickel vorzubeugen.

Tipp: Gehen die Anzeichen von Akne zurück, bleiben nicht selten Pickelmale auf der Haut sichtbar. Dank ihrer peelenden und zellerneuernden Eigenschaften kann Glykolsäure dazu beitragen, Anzeichen von Pickelmalen und Aknenarben auf sanfte Weise schneller verblassen zu lassen.

Eignet sich Glykolsäure als Inhaltsstoff für Anti-Aging Produkte?
Glykolsäure ist ideal als Wirkstoff in der Anti-Aging Pflege. Im Zuge der natürlichen Hautalterung verlangsamen sich wichtige Stoffwechselprozesse. Die Haut benötigt mehr Zeit, um sich zu regenerieren und abgestorbene Hautschüppchen werden langsamer abgestoßen. Die hauteigene Kollagenbildung lässt nach, die Haut verliert an Straffheit und der Teint wirkt häufig müde. Dazu kommen Einflüsse aus der Umwelt, die sich ebenfalls auf das Erscheinungsbild der Haut auswirken. Luftverschmutzung, die UV-Strahlung der Sonne sowie der individuelle Lebensstil begünstigen Anzeichen von frühzeitiger Hautalterung. Da Glykolsäure die Zellerneuerung der Haut fördert, werden Anzeichen von Falten und Pigmentflecken gemildert. Gleichzeitig trägt ein straffendes Peeling oder eine Anti-Aging Pflege mit Glykolsäure zu einem frischeren und erholt wirkenden Teint bei.

Glykolsäure für die Haut in und nach den Wechseljahren 
Während der Wechseljahre verändert sich der Hormonspiegel der Frau und damit verbunden auch das Erscheinungsbild der Haut. Der in dieser Lebensphase sinkende Östrogenspiegel wirkt sich direkt auf die Haut aus. Die Kollagenproduktion lässt nach, wodurch die Haut an Spannkraft und Elastizität verliert. Zudem wird die Haut insgesamt dünner und neigt vermehrt zu Trockenheit. Nicht selten wirkt der Teint fahl und müde. Eine Hautpflege mit Glykolsäure kann diesen Anzeichen der Hautalterung entgegenwirken und der Haut ihre natürliche Strahlkraft zurückgeben. 

Glycolsaeure_fuer_verschiedene_Hautanliegen

Die Anwendung von Glykolsäure

Wie kann ich die AHA-Säure verwenden? Glykolsäure ist als Inhaltsstoff in verschiedenen Hautpflegeprodukten erhältlich. So finden Sie die AHA-Säure zum Beispiel in Gesichtsreinigern, Seren, Cremes, Gesichtspeelings oder auch in Gesichtsmasken. In der Regel sind weitere Wirkstoffe enthalten, die – passend zum Hautanliegen – die Wirkung von Glykolsäure sinnvoll ergänzen. Darüber hinaus können Sie ein professionelles Fruchtsäure-Peeling mit Glykolsäure bei einem Dermatologen oder im Kosmetikstudio durchführen lassen.

Wichtig: Durch die Anwendung von Glykolsäure wird die Haut sonnenempfindlicher. Bitte verwenden Sie Glykolsäure daher immer in Verbindung mit einem Sonnenschutz

Wie oft kann ich Glykolsäure anwenden?
Wie häufig Glykolsäure angewendet werden kann oder sollte, hängt von Ihrem Hauttyp, der Produktart und der verwendeten Glykolsäure-Konzentration ab. Haben Sie bereits Erfahrungen mit Glykolsäure und enthalten die Hautpflegeprodukte eine geringe Menge, können sie täglich verwendet werden. Experten raten jedoch dazu, Produkte mit Konzentrationen von mehr als 10% nicht häufiger als ein- bis zweimal wöchentlich anzuwenden. Formulierungen ab 20% sollten immer unter professioneller Anleitung verwendet werden.4  

Wie mache ich ein Glykolsäure-Peeling Zuhause?

Bei einem Fruchtsäure-Peeling beim Hautarzt kommen Glykolsäure-Konzentrationen zum Einsatz, die für die Verwendung in frei verkäuflichen Pflegeprodukten nicht zugelassen sind. In geringeren Konzentrationen können Sie den peelenden Effekt der AHA-Säure aber auch Zuhause genießen. In den meisten Fällen besitzt ein Glykolsäure-Peeling eine Serum-artige Konsistenz und wird auch wie ein Serum angewendet. Besonders einfach und praktisch in der Anwendung sind zum Beispiel Peeling-Ampullen, da sie punktgenau dosiert werden können. Meist wird eine tägliche Anwendung am Abend empfohlen, damit die Haut über Nacht ausreichend Zeit zur Regeneration hat.

Tragen Sie das Glykolsäure-Peeling auf das gereinigte, trockene Gesicht auf. Lassen Sie das Produkt kurze Zeit einwirken und verwenden Sie im Anschluss eine pflegende Gesichtscreme. Ein Abspülen des Peelings ist nicht notwendig. 

Fruchtsäure-Peeling selbst machen
Möchten Sie ein einfaches Fruchtsäure-Peeling selbst herstellen, geht das am besten mit Zitronensaft oder Apfelessig. 

  • Fruchtsäure-Peeling mit Zitronensaft: Ist Ihre Haut bereits an Fruchtsäuren gewöhnt, können Sie eine frische Zitrone auspressen und den Saft mit etwas Wasser verdünnen. Tränken Sie ein Wattepad in der Flüssigkeit und tupfen Sie das Gesicht damit sanft ab. Bei empfindlicher Haut oder zum Einstieg ist es ratsam, den Fruchtsäureanteil möglichst gering zu halten. Sie können das Zitronensaft-Wasser-Gemisch zum Beispiel mit Quark vermengen. Lassen Sie das Peeling kurz einwirken und waschen Sie die Rückstände anschließend sorgfältig mit Wasser ab. 
     
  • Fruchtsäure-Peeling mit Apfelessig: Mischen Sie ein halbes Glas Apfelessig mit einem halben Glas lauwarmem Wasser und tränken Sie ein sauberes Geschirrtuch oder Handtuch mit der Flüssigkeit. Legen Sie das Tuch für etwa fünf Minuten auf Ihr Gesicht und spülen die Haut abschließend mit Wasser ab. 

Falls Sie nicht sicher sind, ob ein selbstgemachtes Fruchtsäure-Peeling für Ihre Haut geeignet ist, sollten Sie sich im Voraus mit Ihren Hautarzt abstimmen. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Effektivität dieser selbstgemachten Peelings stark variieren kann und eine hohe Qualität nicht gewährleistet ist. Um auf der sichereren Seite zu sein, können Sie professionelle Peelings durchführen lassen oder ausgewählte Kosmetikprodukte aus der Apotheke, zum Beispiel von Vichy, verwenden.

Glycolsaeurepeeling_fuer_Zuhause

Mit welchen Wirkstoffen kann Glykolsäure kombiniert werden?

Sie können Glykolsäure mit zahlreichen anderen kosmetischen Inhaltsstoffen kombinieren. Besonders effektiv sind Wirkstoffkombinationen mit Feuchtigkeitsspendern und Vitaminen. Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Inhaltsstoffen, die häufig in Hautpflegeprodukten mit Glykolsäure zu finden sind.

Glykolsäure und Hyaluronsäure
Hyaluronsäure (auch: Hyaluron) ist ein Mehrfachzucker, der in vielen Bereichen des menschlichen Körpers vorkommt. Eine besonders große Menge ist in der Haut zu finden. Hyaluronsäure kann ein Vielfaches ihres Eigengewichts an Wasser binden und hat so einen aufpolsternden, feuchtigkeitsspendenden sowie glättenden Effekt auf die Haut. Hyaluronsäure ist für alle Hauttypen geeignet und pflegt auch sehr sensible Haut. 

Glykolsäure und Niacinamid
Niacinamid ist ein Vitamin B3-Derivat, das sich sowohl für zu Unreinheiten neigende und empfindliche Haut als auch zur Anti-Aging-Pflege eignet. Niacinamid sind in der Lage, die Aktivität der Talgdrüsen zu regulieren5 und der Entstehung von Pigmentflecken sowie Anzeichen von Falten zu mildern. Dank antioxidativer Eigenschaften trägt der Wirkstoff dazu bei, die Haut vor oxidativem Stress durch freie Radikale zu schützen. 

Glykolsäure und Vitamin C
Vitamin C gilt als das Power-Vitamin schlechthin. Auch für die Haut ist Vitamin C unentbehrlich. Es besitzt eine antioxidative Wirkung und bewahrt die Haut so vor den Auswirkungen von freien Radikalen. Zudem stimuliert es die Kollagenproduktion der Haut und regt die Regeneration der Zellen an.6 Dank dieser Eigenschaften ist Vitamin C vor allem als Wirkstoff in der Anti-Aging-Pflege interessant. 

Was sind freie Radikale?

Als freie Radikale werden hochreaktive Sauerstoffmoleküle bezeichnet, die als Zwischenprodukt unseres Stoffwechsels auf natürliche Weise im Körper vorkommen. Der Organismus ist in der Lage, eine gewisse Anzahl von freien Radikalen zu bewältigen und unschädlich zu machen. Bilden sich allerdings zu große Mengen reaktive Sauerstoffspezies – beispielsweise durch Faktoren wie UV-Strahlung, Luftverschmutzung oder Tabakgenuss – kann der Körper diese nicht mehr abwehren und es kommt zu oxidativem Stress. Dieser oxidative Stress kann die Zellen schädigen und begünstigt unter anderem den Abbau von Kollagen und Elastin. Freie Radikale haben somit Einfluss auf den Alterungsprozess der Haut.

Wann verwende ich eine Glykolsäure-Creme?

Eine Gesichtscreme mit Glykolsäure eignet sich für die tägliche Anwendung und wird genauso aufgetragen, wie jede Tages- oder Nachtcreme. Eine Creme mit Glykolsäure eignet sich insbesondere, wenn Sie sichtbaren Anzeichen von Hautalterung vorbeugen oder entgegenwirken möchten. Auch um Ihrem Teint einen natürlichen frischen Glow zu verleihen, ist eine pflegende Creme mit der beliebten Fruchtsäure ideal. Viele Tagescremes mit Glykolsäure enthalten bereits Lichtschutzfaktor 20 oder höher. Ist dies nicht der Fall, tragen Sie bitte zusätzlich eine Sonnenpflege auf.

Was ist der Unterschied zwischen einer Glykolsäure-Creme und einem Serum?
Der Hauptunterschied zwischen einer Creme und einem Serum liegt in der Konsistenz. Serum ist eher flüssig bis leicht gelartig und damit leichter formuliert als eine Creme. Dank der leichten Konsistenz ziehen Seren schneller in die Haut ein. Dazu kommt, dass die Wirkstoffe eines Serums meist hoch konzentriert sind und so besonders intensiv wirken können. Eine Creme dagegen legt sich eher wie ein schützender Film auf die Haut. Für die Inhaltsstoffe – wie beispielsweise Glykolsäure – bedeutet dies, dass sie ihre Wirkung insbesondere auf der Hautoberfläche entfalten. Ideal ist daher eine Kombination aus Serum und Creme als Teil Ihrer täglichen Hautpflegeroutine.

Glycolsaeurecreme

Pflegeroutine mit Glykolsäure

Um Ihren Teint Tag für Tag zum Strahlen zu bringen, empfehlen wir Ihnen eine Pflegeroutine, die auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist.

  • Gesichtsreinigung: Beginnen Sie Ihre Hautpflegeroutine stets mit einer sorgfältigen Reinigung des Gesichts. Auf diese Weise befreien Sie die Haut von Talg, Staub und Make-up-Rückständen. Für trockene Haut eignet sich beispielsweise eine Reinigungsmilch, während Sie fettige und zu Unreinheiten neigende Haut am besten mit einem Reinigungsgel oder -schaum säubern. 
     
  • Gesichtswasser: Als zweiter Reinigungsschritt ist ein Gesichtswasser zu empfehlen. Es entfernt letzte Rückstände, klärt die Poren und bereitet die Haut auf die Pflege vor. Alternativ können Sie Mizellenwasser verwenden, das beide Reinigungsschritte mit einer einzigen Anwendung ermöglicht.  
     
  • Serum: Nachdem Sie Ihr Gesicht sorgfältig gereinigt und auf die Pflege vorbereitet haben, können Sie ein Serum mit Glykolsäure auftragen. Je nach Hautbedürfnis eignet sich hier zum Beispiel ein Anti-Aging-Serum, ein Anti-Unreinheiten-Serum oder ein reaktivierendes Serum für reife Haut. 
     
  • Creme: Als letzten Schritt Ihrer Pflegeroutine tragen Sie eine Anti-Aging-Gesichtscreme auf. Sie versorgt die Haut langanhaltend mit Feuchtigkeit und wirkt Anzeichen von Hautalterung entgegen. Eine Tagespflege mit Glykolsäure und Lichtschutzfaktor stimuliert die hauteigene Kollagenproduktion, verleiht dem Teint mehr Ausstrahlung und schützt vor lichtbedingter Hautalterung. 

Tipp: Durch ihre abschuppenden und zellerneuernden Eigenschaften können Hautpflegeprodukte mit Glykolsäure auch den Anzeichen von eingewachsenen Haaren entgegenwirken, zum Beispiel an den Beinen.

Glycolsaeure_in_der_Pflegeroutine

Welche Hautpflege mit Glykolsäure ist die Richtige für mich?

Ihre Pflegeprodukte mit Glykolsäure können Sie gezielt für bestimmte Hautbedürfnisse auswählen. Vichy bietet eine umfangreiche Hautpflege mit Glykolsäure passend für Ihr Hautanliegen. Alle Formulierungen enthalten zudem hautstärkendes vulkanisches Wasser aus dem französischen Thermalkurort Vichy.

Serum mit Glykolsäure bei Anzeichen von Hautunreinheiten
NORMADERM Probio-BHA Anti-Unreinheiten Serum pflegt zu Unreinheiten neigende Haut mit einer Formel aus 5% Salicyl- und Glykolsäure sowie probiotischen Extrakten. Das konzentriert Serum mildert hormonell bedingte Anzeichen von Hautunreinheiten, beschleunigt den Hauterneuerungsprozess und spendet 24 Stunden lang Feuchtigkeit. 

Anti-Aging-Serum mit Glykolsäure
LIFTACTIV Specialist B3 Serum ist eine Anti-Aging-Pflege, die Anzeichen von Falten und Pigmentflecken mildert. Das Serum mit Niacinamid, Glykolsäure und peelenden Wirkstoffen wirkt wie ein straffendes Peeling und verleiht der Haut einen strahlenderen Teint. Die leichte und ölfreie Textur zieht schnell in die Haut ein und hinterlässt ein angenehm weiches Hautgefühl. 

Peeling-Ampullen mit Glykolsäure
LIFTACTIV Specialist Glyco-C Peeling Ampullen enthalten einen Glykolsäure-Komplex, Vitamin C und Hyaluron natürlichen Ursprungs. Die Anti-Aging-Ampullen mit minimalistischer Formel mildern Anzeichen von Pigmentflecken, spenden Feuchtigkeit und tragen zu einem ebenmäßigen Hautbild bei. Dank der einzelnen Ampullen lässt sich die Pflege besonders leicht dosieren. 

Tagescreme mit Glykolsäure und Lichtschutzfaktor
LIFTACTIV Collagen Specialist LSF 25 beinhaltet Glykolsäure, antioxidativem Vitamin C und Anti-Aging-Biopeptiden. Die in der Formel enthaltene Hyaluronsäure wirkt aufpolsternd und spendet der Haut intensive Feuchtigkeit. Lichtschutzfaktor 25 trägt zum Schutz vor lichtbedingter Hautalterung bei. 

Hauterneuernde Pflege mit Glykolsäure in und nach den Wechseljahren
NEOVADIOL Meno 5 Bi-Serum mit Niacinamid, Glykolsäure, vitalen Ölen sowie den Vitaminen Cg und E lässt die Haut in und nach den Wechseljahren reaktiviert wirken. Das Serum mildert Anzeichen von Falten, unterstützt den Ausgleich des Lipidverlusts der Haut, verbessert die Ausstrahlung und trägt zu redefinierten Gesichtskonturen bei. 

Glykolsäure gehört zu den Fruchtsäuren und ist die bekannteste der Alpha-Hydroxysäuren. Glykolsäure ist sehr vielseitig und kann in der Regel zur Pflege aller Hauttypen verwendet werden. Die sogenannte AHA-Säure kann das Erscheinungsbild der Haut bei regelmäßiger Anwendung sichtbar positiv beeinflussen. Glykolsäure ist besonders beliebt, um Anzeichen von Falten, Pigmentflecken und Pickelmalen zu mildern. Sie kommt aber auch gerne zum Einsatz, um große Poren zu verfeinern und Anzeichen von Hautunreinheiten zu mildern. Unabhängig von spezifischen Hautanliegen verleiht Glykolsäure dem Gesicht eine jugendlich frische Ausstrahlung. 

Lust auf weitere spannende Artikel und Aktionen? Jetzt hier zum Newsletter anmelden.


1 https://www.chemie.de/lexikon/Glycolsäure.html; https://pubchem.ncbi.nlm.nih.gov/compound/757
2 Kim S. et al. Increased in vivo collagen synthesis and in vitro cell proliferative effect of glycolic acid. Dermatol Surg. 1998 Oct; 24(10):1054-8. URL: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9793513/
3 Kraeling M. In vitro percutaneous absorption of alpha hydroxy acids in human skin. Journal of the Society of Cosmetic Chemists. 1997 Jul; 48(4). URL: https://www.researchgate.net/publication/242184191_In_vitro_percutaneous_absorption_of_alpha_hydroxy_acids_in_human_skin
4 Shaikh J. Is It OK to Use Glycolic Acid Every Day? MedicineNet. 2021 Dec. URL: https://www.medicinenet.com/is_it_ok_to_use_glycolic_acid_every_day/article.htm
5 Draelos Z, Matsubara A, Smiles K. The effect of 2 % Niacinamid on facial sebum production. J Cosmet Laser Ther. 2006 Jun; 8(2):96-101. URL: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16766489/
6 Boyera N., Galey I, Bernard B. Effect of vitamin C and its derivatives on collagen synthesis and cross-linking by normal human fibroblasts. Int J Cosmet Sci. 1998 Jun; 20(3):151-8. URL: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18505499/

Unsere Produktempfehlung

THERMALWASSER Mineralisierendes Thermalwasser

THERMALWASSER Mineralisierendes Thermalwasser

Probio-BHA<br />Anti-Unreinheiten<br />Serum

Probio-BHA
Anti-Unreinheiten
Serum

Neuheit

B3 SERUM PIGMENTFLECKEN & FALTEN

B3 SERUM PIGMENTFLECKEN & FALTEN

Specialist Glyco-C Peeling Ampullen

Specialist Glyco-C Peeling Ampullen

Collagen Specialist LSF 25

Collagen Specialist LSF 25

Meno 5 Bi-Serum

Meno 5 Bi-Serum

go to top