OK

OK Cancel

Vielen Dank!

Close

Hautunreinheiten: Tipps für reine Haut und einen ebenmäßigen Teint

Hautunreinheiten: Tipps für reine Haut und einen ebenmäßigen Teint

Hautunreinheiten sind auch im Erwachsenenalter keine Seltenheit. Im Gegenteil: Bei fast der Hälfte aller Erwachsenen neigt die Haut auch nach der Pubertät zu Anzeichen von Mitessern, Pickeln und Akne. Lesen Sie hier alles über die Entstehung und Ursachen unreiner Haut und erfahren Sie, welche Pflege zu Unreinheiten neigende Haut benötigt.

Was sind Hautunreinheiten und wie entstehen sie?

Als Hautunreinheiten werden Mitesser, Pickel, Papeln, Pusteln oder auch Knötchen auf der Haut bezeichnet. Sie treten vor allem im Gesicht auf, können aber auch an anderen Bereichen des Körpers vorkommen. Unreinheiten entstehen durch eine erhöhte Talgproduktion der Talgdrüsen in Verbindung mit einer übermäßig starken Verhornung der obersten Hautschichten. Die Mischung aus überschüssigem Talg und Hornzellen setzt sich in den Poren ab und verstopft sie. In der Folge bildet sich eine Art Propf. Dieser Propf ist auch als Mitesser oder Komedo bekannt. Kommen die Mitesser mit Bakterien auf der Haut in Kontakt, können sich Pickel, Papeln und andere Unreinheiten sowie Rötungen bilden.

Bedingt durch die vermehrte Talgproduktion wirkt zu Unreinheiten neigende Haut oft fettig und besitzt einen öligen Glanz. Bei der sogenannten Mischhaut können einzelne Hautpartien jedoch gleichzeitig zu Trockenheit, Spannungsgefühlen und Juckreiz neigen.

Was sind die Ursachen für unreine Haut?

  • Genetische Veranlagung: Die Neigung zu Hautunreinheiten hängt zum größten Teil von der genetischen Veranlagung und dem individuellen Hauttyp ab. Hierzu zählen zum Beispiel die Beschaffenheit der Haut und Talgdrüsen sowie die genetisch bedingte Neigung zu einer erhöhten Talgproduktion. 

  • Hormonelles Ungleichgewicht: Neben der genetischen Veranlagung ist in den meisten Fällen ein hormonelles Ungleichgewicht die Ursache für zu Unreinheiten neigende Haut. Das männliche Geschlechtshormon Androgen ist in niedriger Konzentration auch im weiblichen Körper vorhanden. Es fördert ein schnelleres Wachstum der Hornzellen und regt die Produktion der Talgdrüsen an. Liegt ein Überschuss an Androgenen vor, begünstigt dieser die Entstehung von Pickeln und Mitessern. Gründe für einen erhöhten Androgenspiegel können beispielsweise das Absetzen hormoneller Verhütungsmittel, eine Schwangerschaft oder auch die Wechseljahre sein. 

  • Körperlicher und seelischer Stress: Studien  zeigen, dass sich sowohl körperlicher als auch seelischer Stress direkt auf der Haut widerspiegeln. Sind wir gestresst, schüttet der Körper vermehrt die Stresshormone Adrenalin und Cortisol aus. Bleibt der Cortisolspiegel über einen längeren Zeitraum erhöht, bringt das unseren Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht. Dieses Hormonungleichgewicht wiederum wirkt sich auf die Regulierung der Talgproduktion aus. Die Poren können durch überschüssigen Talg verstopfen und so die Entstehung von Unreinheiten begünstigen oder das Erscheinungsbild verstärken.

Die richtige Ernährung bei zu Unreinheiten neigender Haut

Unsere Ernährung kann das Hautbild beeinflussen und auch die Entstehung von Unreinheiten begünstigen. Neigt Ihre Haut zu ausgeprägten Anzeichen von Unreinheiten oder Akne, ist ein genauer Blick auf den täglichen Speiseplan auf jeden Fall sinnvoll. Auch ein Ernährungstagebuch kann nützlich sein, um eventuelle Auslöser für Unreinheiten zu identifizieren. Liegt der Verdacht auf mehr als einem Nahrungsmittel, besteht die Möglichkeit einer Eliminierungsdiät, auch Ausschlussdiät genannt. Hierbei wird jeweils ein in Frage kommendes Lebensmittel für zwei bis vier Wochen aus dem Speiseplan entfernt.

Unreine Haut und Milchprodukte

Bei zu Unreinheiten neigender Haut könnte es sich lohnen, für eine Weile auf den Verzehr von Milchprodukten zu verzichten. Einer Studie zufolge ist es wahrscheinlich, dass das Akne-Risiko durch Milchkonsum ansteigt. Dies war besonders bei Probanden zu beobachten, die Magermilch konsumierten. Auch die Menge der verzehrten Milch scheint bei der Entstehung von Unreinheiten eine Rolle zu spielen. Die Vermutung liegt nahe, dass in der Milch enthaltende Moleküle und Hormone, wie beispielsweise Androgene , die Entstehung von unreiner Haut begünstigen können.

Unreine Haut und zuckerhaltige Nahrungsmittel

In unserer schnelllebigen Zeit greifen wir oft zu Fertigprodukten. Auch Süßigkeiten und weißmehlhaltige Speisen sind oft ein Teil der Ernährung. Diese Nahrungsmittel haben eins gemeinsam: Sie haben einen hohen glykämischen Index. Der glykämische Index zeigt an, wie stark ein kohlenhydrathaltiges Nahrungsmittel den Blutzuckerspiegel im Körper ansteigen lässt. Die in hochglykämischen Lebensmitteln enthaltenen Kohlenhydrate kann der menschliche Körper besonders schnell aufschlüsseln. Der damit verbundene rasche Anstieg des Insulinspiegels regt die Talgproduktion an , wodurch die Entstehung von Unreinheiten auf der Haut begünstigt wird.

Die richtige Pflege für eine reine Haut

Besonders fettige Haut mit einem öligen Glanz erweckt schnell den Eindruck, dass sie keine Feuchtigkeitspflege benötigt. Die Sorge, den Hautglanz durch die Verwendung einer Creme zu verstärken, ist oft groß. Doch auch fettige und zu Unreinheiten neigende Haut benötigt Feuchtigkeit, damit sie nicht austrocknet. Gleichzeitig soll die Pflege aber auch den Glanz und die Anzeichen von Unreinheiten mildern. Hierfür ist eine speziell auf diese Herausforderung abgestimmte Pflege ideal.

Achten Sie bei der Wahl Ihrer Pflegeprodukte vor allem auf leichte und ölfreie Formulierungen. Eine zu reichhaltige Pflege kann die Poren zusätzlich verstopfen.

Besonders wichtig: Eine Hautpflegeroutine

  1. Reinigen Sie Ihr Gesicht täglich morgens und abends mit lauwarmem Wasser. Die NORMADERM Phytosolution Mattierende Reinigung mit Tonerde reinigt die Haut porentief und ist dabei auch für empfindliche Haut geeignet. Überschüssiger Talg wird absorbiert und die Haut nachhaltig mattiert. 

  2. Ein Mizellenwasser wie das NORMADERM Mizellen Reinigungsfluid 3 in 1 befreit die Haut schonend von Unreinheiten, Make-up und Talg. Es klärt die Haut und kann sowohl als eigenständige Reinigung als auch ergänzend zu anderen Gesichtsreinigern verwendet werden.

  3. Die NORMADERM Phytosolution Anti-Unreinheitenpflege mit 2-Fach Wirkung mit Hyaluron versorgt die Haut 24 Stunden lang mit Feuchtigkeit. Die Formel mit Salicylsäure korrigiert Hautunreinheiten gezielt. Die Haut wird bei der Regeneration unterstützt und gegen äußere Einflüsse gestärkt. 

  4. Für eine zusätzliche Pflege eignet sich ein klärendes Peeling oder eine Maske. Die NORMADERM 3 in 1 Peeling + Reinigungs-Creme + Maske befreit die Haut schonend von abgestorbenen Hautschüppchen und mattiert den Teint.

Ein gesunder Lebensstil für reine Haut

Den positiven Effekt Ihrer Hautpflege für reine Haut können Sie mit einem gesunden Lebensstil unterstützen. Eine ausgewogene Ernährung und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist für die Gesundheit von Haut und Körper besonders wichtig. Trinken Sie pro Tag ungefähr zwei Liter pures Wasser oder ungesüßten Tee. Viel frisches Obst, Gemüse, Nüsse und gesunde Fette sowie Fisch und mageres Fleisch tragen zu einer ausgewogenen Ernährung bei. Vermeiden Sie nach Möglichkeit den Konsum von Nikotin und Alkohol und schützen Sie Ihre Haut stets vor der UV-Strahlung der Sonne. Ein aktiver Lebenswandel mit ausreichenden Erholungs- und Schlafphasen kann ebenfalls ein reines Hautbild begünstigen.

Unreine Haut und Sport: Was sollte ich beachten?

Bewegung und sportliche Aktivität halten den Körper fit. Die Durchblutung wird gefördert, das Immunsystem gestärkt und unser Wohlbefinden gesteigert. Regelmäßige Bewegung baut zudem das Stresshormon Cortisol im Körper ab und kann auf diese Weise unterstützend für eine reine Haut wirken. Wenn Ihre Haut zu Unreinheiten neigt, beachten Sie die folgenden Tipps:

  • Sport ohne Make-up
    Tragen Sie vor dem Sport möglichst kein Make-up auf, damit die Poren Ihrer Haut während des Sports frei atmen können. Zudem sorgen Sie auf diese Weise dafür, dass sich Ihr Schweiß nicht mit Make-up mischen und die Poren verstopfen kann.

  • Haare aus dem Gesicht fernhalten
    Binden Sie lange Haare zu einem Zopf oder halten Sie sie mit einem Stirnband aus dem Gesicht. Dies ist ratsam, damit sich die natürlich im Haar befindlichen Öle nicht mit Schweiß mischen und in den Poren absetzen können. 

  • Geräte vor Gebrauch reinigen
    Besonders im Fitnessstudio werden Geräte von vielen Menschen berührt. Die in der Regel nicht sichtbaren Verschmutzungen, Rückstände und Bakterien können über Ihre Hände in Ihr Gesicht gelangen. Wischen Sie Fitnessgeräte daher vor der Nutzung am besten mit einem feuchten Reinigungstuch ab.

Weitere Tipps für eine reine Haut

  • Drücken Sie Mitesser und Pickel nicht aus. Durch das Ausdrücken können Sie das Erscheinungsbild unreiner Haut intensivieren und die Entstehung von Pickelmalen begünstigen.

  • Reinigen Sie Ihr Smartphone – und vor allem das Display – regelmäßig. Auf dem Bildschirm sammelt sich eine Vielzahl von Bakterien und Schmutzpartikeln an, die beim Telefonieren oder über Ihre Hände in das Gesicht gelangen können.

  • Reinigen Sie auch Ihre Make-up-Pinsel und Applikatoren regelmäßig. In den nützlichen Helferlein sammeln sich Schmutzpartikel, Make-up-Rückstände und abgestorbene Hautzellen, die die Poren verstopfen können.

  • Wechseln Sie Kissenbezüge circa einmal pro Woche – bei stark ausgeprägten Anzeichen von Hautunreinheiten auch öfter. Auch das Kissen selbst sollten Sie regelmäßig waschen und austauschen.

Reine Haut wird von zahlreichen unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. Mit diesen Tipps können Sie den Anzeichen von zu Unreinheiten neigender Haut entgegenwirken. So erfreuen Sie sich an einem ebenmäßigen Teint mit einer gesunden Ausstrahlung.

Lust auf weitere spannende Artikel und Aktionen? Jetzt hier zum Newsletter anmelden.

Unsere Produktempfehlung

  • NORMADERM 3in1 Reinigungs-Fluid mit Mizellen-Technologie
  • Phytosolution   - Anti-Unreinheitenpflege mit 2-Fach Wirkung
  • PHYTOSOLUTION - MATTIERENDE REINIGUNG MIT TONERDE
  • Meist gelesen

    Hyaluron: Pflege bei Couperose und Rosacea

    Expertentipps

    Hyaluron: Pflege bei Couperose und Rosacea

    Eine irritierte Haut, Rötungen, Pusteln und sichtbare Äderchen im Gesicht: Eine Couperose, die sich zu einer Rosacea entwickeln kann, stellt Ihre Haut im Alltag vor Herausforderungen. Zum Glück gibt es dafür Lösungen: Ein Inhaltsstoff, der Ihre Symptome mildern kann, ist Hyaluronsäure. Bei uns erfahren Sie, wie Hyaluron bei Rosacea wirken kann und wie Sie wieder einen strahlenden Teint bekommen.

    Weiterlesen

    Wie Sie Pigmentflecken effektiv mildern können

    Gesichtspflege

    Wie Sie Pigmentflecken effektiv mildern können

    Wenn die Hautzellen plötzlich zu viel Melanin produzieren, entstehen sie – die unliebsamen Pigmentflecken. Mediziner sprechen hier auch von Hyperpigmentierung. Die bräunlichen bis ockerfarbenen kleinen Flecken sind nicht ertastbar und bilden sich an Stellen, die oft Licht ausgesetzt sind. Daher treten sie vor allem im Gesicht, Dekolleté und auf den Händen auf. Meist sind die kleinen Flecken harmlos, allerdings werden sie häufig als unschön und störend empfunden. Hier erfahren Sie, was genau Sie gegen Pigmentflecken auch bei empfindlicher Haut tun können.

    Weiterlesen

    go to top