OK

OK Cancel

Vielen Dank!

Close

Keine Periode – Beginn der Wechseljahre?

Keine Periode – Beginn der Wechseljahre?

Meine Periode bleibt aus: Ist das der Beginn der Wechseljahre?

Irgendwann trifft es jede Frau: Die letzte Regelblutung markiert das Ende der Fruchtbarkeit, sprich die Zeit, in der sich Eizellen in der Gebärmutter einnisten können und der Körper zu einer Schwangerschaft fähig ist. Mit circa 40 / 45 Jahren beginnt sich der Menstruationszyklus zu verändern und viele Frauen werden mit körperlichen und psychischen Herausforderungen konfrontiert. Grund hierfür ist ein Hormon-Chaos, mit dem der Körper fertig werden muss. Erstes Indiz für den Beginn der Menopause kann eine schwächere, unregelmäßige oder fehlende Periode sein. Was Sie zum Thema Periode in den Wechseljahren wissen sollten und wie Sie mit passender Hautpflege gut durch diese veränderungsreiche Zeit kommen, erfahren Sie im Folgenden.

Wann beginnen die Wechseljahre?

Eine verringerte Blutung oder ein unregelmäßiger Zyklus sind meist die Vorboten für den Beginn der Wechseljahre. Der gesamte Wechseljahre-Prozess dauert jedoch recht lange, nämlich zwischen zehn und 15 Jahre. Man unterteilt ihn in deshalb in drei Phasen. Häufig beginnen die Wechseljahre der Frau am Ende des vierten Lebensjahrzehnts. Jedoch machen sich die Symptome oft schon ein paar Jahre vorher bemerkbar.

1. Prämenopause
Ab dem 40. Lebensjahr beginnt für die meisten Frauen die Prämenopause. In dieser Phase kommt es nicht mehr bei jedem Zyklus zum Eisprung, wodurch eine Schwangerschaft erschwert ist. Der Menstruationszyklus ist in dieser Phase aber meist noch sehr regelmäßig.

2. Perimenopause
Die Perimenopause beginnt mit etwa 47 Jahren, etwa 2 Jahre vor der letzten Blutung. In dieser Phase ist ein Eisprung immer seltener. Die Östrogenproduktion der Eierstöcke geht deutlich zurück. Die Perimenopause wird sehr häufig von Hitzewallungen im Nacken-, Gesicht- und Halsbereich begleitet. Das Blut kann aufgrund des sinkenden Östrogenspiegels plötzlich heller sein, was jedoch völlig normal ist. Ein- und Durchschlafprobleme sind häufig, verschwinden jedoch nach einer gewissen Zeit. Auch Stimmungsschwankungen gehören zu den typischen Beschwerden.

3. Postmenopause
Dies ist der letzte Abschnitt der Wechseljahre. Die Postmenopause beginnt 12 Monate nach der letzten Regel und kann mehrere Jahre dauern. Östrogen und Progesteron sind nun auf ein Minimum reduziert. In der Postmenopause bemerken Frauen häufig verstärkten Haarausfall sowie trockene Haut und Schleimhäute.

Wechseljahre – was passiert in meinem Körper?

Die Wechseljahre sind ein starker Einschnitt im Leben jeder Frau. Die fruchtbare Zeit ist vorbei, die Eizellreserven neigen sich dem Ende. Der Zyklus wird unregelmäßiger und die Periode wird irgendwann ganz ausbleiben. Ein erstes Indiz für den Beginn der Wechseljahre ist das Abnehmen der weiblichen Sexualhormone Progesteron und Östrogen. Die Eierstöcke stellen nach und nach ihre Gestagenproduktion ein, die die Gebärmutterschleimhaut auf die Einnistung der Eizelle vorbereiten würde.


Die Frau nimmt nun die typischen Symptome der Wechseljahre wahr:

• Hitzewallungen
• Unregelmäßige Blutungen
• Trockene Haut und Schleimhäute
• Steigendes Osteoporoserisiko
• Stimmungsschwankungen
• Schlafstörungen

Während die Progesteron- und Östrogenproduktion deutlich absinkt, steigt die Produktion von FSH (Follikelstimulierendes Hormon) und LH (Luteinisierendes Hormon) an, da der Körper versucht die Eierstöcke zur Hormonproduktion anzuregen. Meist ist ein Anstieg des FSH-Spiegels ein sicheres Indiz für den Beginn der Wechseljahre.

Was genau ist die Menopause?

Wenn die Periode 12 Monate hintereinander ausbleibt, ist anzunehmen, dass die Menopause (die letzte Regelblutung im Leben einer Frau) stattgefunden hat. In seltenen Fällen kann es allerdings auch vorkommen, dass bei Ihnen nach einem Jahr die Menstruation unerwartet wiedereinsetzt. Das kann eine Reaktivierung der Eierstöcke bedeuten, die in der Regel jedoch nur vorübergehend andauert.

Auch andere Gründe können die Wiederkehr der Blutung erklären und lassen sich per Ultraschall bei Ihrem Gynäkologen feststellen. Wir empfehlen Ihnen daher, regelmäßig zum Frauenarzt zu gehen, damit er die Aktivität Ihrer Eierstöcke überprüfen kann.

Ihre Haut in den Wechseljahren

Neben einem allgemeinen Unwohlsein klagen Frauen während der Wechseljahre häufig über Beschwerden wie trockene Haut und Schleimhäute. Grund hierfür ist der Hormonhaushalt, der sich nun neu sortieren muss. Da Östrogen unter anderem für die Durchblutung und für den Stoffwechsel der Haut verantwortlich ist, fällt der Beginn der Wechseljahre oft durch ein verändertes Hautbild auf. Auch die Haare und Schleimhäute sind hiervon betroffen. Östrogen ist nicht nur am Kollagenaufbau der Haut beteiligt, sondern sorgt auch dafür, dass die Haut Wasser speichert. Ein niedriger Östrogenspiegel ist somit der Hauptgrund für trockene, dünner werdende Haut und Schleimhäute.

Die Folgen: Ihre Haut fühlt sich aufgrund der Trockenheit womöglich rau an und kann jucken. Jetzt spielt die richtige Hautpflege eine entscheidende Rolle: Die NEOVADIOL Ausgleichender Wirkstoffkomplex Creme von Vichy ist optimal auf die Bedürfnisse reifer Haut abgestimmt und versorgt sie mit wertvollem Hyaluron, welches wichtige Feuchtigkeit spendet. Wenn Sie eine zuverlässige Hautpflege für die empfindliche Augenpartie suchen, ist die NEOVADIOL Rose Platinium Augen Creme eine effektive Unterstützung. Der Wirkstoffkomplex vereint Hyaluron und Anti-Aging-Wirkstoffe, die Ihre Augen- und Lippenpartie entknittern und mehr Kontur zurückgeben.

Wie sie Ihre Haut in den Wechseljahren sonst noch unterstützen können

Was vielen Frauen während der Wechseljahre zu schaffen macht, sind vor allem die äußerlichen Anzeichen des Älterwerdens. Dünner werdendes Haar und trockene Haut fallen schließlich auch den Mitmenschen auf. Damit Sie sich wieder wohler in Ihrer Haut fühlen, kann Ihnen die NEOVADIOL-Pflegeserie helfen. So zaubert die revitalisierende und stärkende Rosé-Creme einen rosig-frischen Teint, mit dem Sie sofort jugendlicher aussehen. Für die Nacht sollten Sie zur hochwertigen Nacht-Creme greifen, die Ihre Haut mit einem kühlenden Effekt verwöhnt und am kommenden Tag straffer und glatter aussehen lässt.

Hören Sie auf Ihren Körper und wenden Sie sich bei Fragen an Ihren Arzt. Mit den passenden Pflege-Produkten können Sie Ihre Haut während den Wechseljahren unterstützen.

Unsere Produktempfehlung

  • Neovadiol   Rose Platinium Augen
  • Geschenkset_Stoerer_Neovadiol
    NEOVADIOL AUSGLEICHENDER WIRKSTOFFKOMPLEX Reaktivierende Pflege für reife Haut & für trockene Haut
  • Meist gelesen

    Die #vichystayshome Tipps für Sie und Ihre Familie

    Starke Frauen

    Die #vichystayshome Tipps für Sie und Ihre Familie

    So wie wir, arbeiten Sie vielleicht auch von Zuhause aus. Wir haben in den letzten Tagen einige Erfahrungen sammeln können und möchten Ihnen unsere Tipps aus dem Vichy-Team mitgeben. Vielleicht ist ja die ein oder andere Inspiration dabei. Wir freuen uns, wenn Sie auch Ihre Erfahrungen auf Social Media mit uns teilen.

    Weiterlesen

    go to top