OK

OK Cancel

Vielen Dank!

Close

Segment :

Die Wechseljahre: In welchem Alter findet der Wechsel in die neue Lebensphase statt?

Die Wechseljahre: In welchem Alter findet der Wechsel in die neue Lebensphase statt?

Heute liegt das durchschnittliche Alter für den Beginn der Wechseljahre bei 51 Jahren. Allerdings kommen die typischen Anzeichen nicht über Nacht: Die hormonelle Umstellung erfolgt ganz allmählich, beginnend mit der Prämenopause, also der Phase vor dem endgültigen Ausbleiben der Menstruation. 

Seien wir mal ehrlich: Die meisten von uns sind weniger auf diese Zeit vorbereitet, die mit einer Reihe von körperlichen Veränderungen einhergeht. Je besser Sie auf diese Anzeichen der Wechseljahre vorbereitet sind, umso leichter werden Sie mit ihnen im Alltag umgehen können.

Was geschieht aus biologischer Sicht?

Die erste Phase der Wechseljahre, die Prämenopause, kann ein Jahr dauern, das gesamte Klimakterium fünf Jahre.

Danach stellt sich Ihr Körper um und verhält sich anders. Zum 40. Lebensjahr hin nimmt die Zahl der Follikel in den Eierstöcken allmählich ab. Als Reaktion darauf werden zunächst die Follikelreifung und damit auch die Östrogenbildung noch einmal stark angeregt. Dann kehrt sich dieses Phänomen um und die Östrogenproduktion geht zurück, bis schließlich keine Eizellen mehr vorhanden sind. Am Ende dieses Vorgangs steht die Menopause, das endgültige Ausbleiben der Periode.

Was sind die ersten Anzeichen der Prämenopause?

Der Körper wird von Hormonen gesteuert. Fehlt ihm dieser Antrieb, bleibt nicht nur die Monatsblutung aus, es sinkt auch die Chance auf eine natürliche Schwangerschaft. Gleichzeitig treten nach und nach weitere vorübergehende oder anhaltende Symptome auf, die sich von Frau zu Frau unterscheiden.

Durchschnittlich machen sich ab dem 40. Lebensjahr die ersten Anzeichen der Wechseljahre bemerkbar. Dazu können

  • ein unregelmäßiger Menstruationszyklus,
  • stärkere oder längere Regelblutungen,
  • stärkere Beschwerden des prämenstruellen Syndrom (PMS), Spannungsgefühle in der Brust,
  • schwere Beine,
  • Wassereinlagerungen und
  • erhöhte Reizbarkeit gehören.

Die Faktoren sind so zahlreich wie vielfältig und können auch belasten. Doch es gibt nicht nur schlechte Nachrichten: Einige Frauen, die die Pille nehmen, bemerken diese Übergangsphase mit den körperlichen Veränderungen gar nicht.

Werden die Symptome der Wechseljahre mein Leben verändern?

Erfreulicherweise gibt es Möglichkeiten, die Wechseljahre zu erleben, ohne sich von ihren Anzeichen beeinflussen zu lassen. Von Maßnahmen gegen Hitzewallungen (fragen Sie Ihren Arzt) bis zu einer gesünderen Lebensweise (mit dem Rauchen aufhören, Alkohol nur in Maßen, gute Ernährung) gibt es viele Möglichkeiten, Ihren Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Gesundes Essen, Vitamine und genügend Schlaf sind nur einige der neuen, besseren Gewohnheiten für mehr Wohlbefinden während der Wechseljahre.

Der Begriff „Menopause“ wurde erstmals 1816 von dem französischen Arzt Charles de Gardanne verwendet. Hierzulande ist jedoch der etwas freundlichere Begriff „Wechseljahre“ für diese Übergangsphase geläufiger. Allerdings wird immer noch viel zu wenig über diese Zeit gesprochen. Wir finden, dass diese neue, spannende Phase im Leben jeder Frau kein Tabuthema sein darf!

So erkennen Sie, dass Sie sich in der Menopause befinden

Hat sich die anfängliche Aufregung der Wechseljahre gelegt, beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Wenn Sie ein ganzes Jahr lang keine Periode hatten, ist die Menopause erfolgt und die Zeit der Postmenopause beginnt. Nun lassen bestimmte Wechseljahres-Anzeichen wie Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen allmählich nach. Andere Symptome wie Osteoporose oder Libidoverlust bis zu einer Veränderung der Figur können jedoch bleiben.

Es gibt zwar kein Wundermittel, das alle Symptome einfach wegzaubert, doch auch nicht alle Frauen bemerken die gleichen Anzeichen. Die Wechseljahre sind ein normaler Vorgang in unserem Leben und wenn wir wissen, was genau mit unserem Körper vor sich geht, können wir uns besser auf diese neue Lebensphase einlassen.

Meist gelesen

Schön im Schlaf – Die besten Tipps der Redaktion

Expertentipps

Schön im Schlaf – Die besten Tipps der Redaktion

Während wir schlafen, läuft die Regeneration unserer Haut auf Hochtouren. Denn während sich unser größtes Sinnesorgan tagsüber vor allem vor externen Einwirkungen schützt, werden in der Erholungsphase die Zellen des Körpers repariert und erneuert. Schlafen macht bekanntlich schön, aber wieso ist das so?

Weiterlesen

Ein Pickel - Was tun?

Gesichtspflege

Ein Pickel - Was tun?

Wer kennt es nicht: Das erste Date steht an, ein wichtiges Vorstellungsgespräch wartet – und im Gesicht tauchen plötzlich Pickel und rote Stellen auf.

Weiterlesen

go to top