getGeoIPCountryCode = US SiteAppCode = DE Test : 'DE/US'

OK

OKCancel

Vielen Dank!

Close

Beginn eines neuen Abschnitts: Typische Symptome der Wechseljahre

Beginn eines neuen Abschnitts: Typische Symptome der Wechseljahre

Im Alter zwischen 45 und 55 Jahren sind Sie möglicherweise eine von 7 Millionen Frauen, die sich in den Wechseljahren befinden. Lesen Sie hier, wie Sie die häufigsten Symptome der Wechseljahre erkennen und Ihren Körper optimal dabei unterstützen.

Die Wechseljahre sind eine Zeit des Wandels, die jede Frau durch individuelle Veränderungen des Körpers anders erlebt. In Ihrem neuen Lebensabschnitt möchten wir Sie mit hilfreichen Tipps unterstützen.

Die Wechseljahre – Anzeichen und häufige Symptome

Nur etwa ein Drittel aller Frauen geht nahezu beschwerdefrei durch die Wechseljahre. Der Großteil plagt sich mit Hitzewallungen, Schlafstörungen und Verstimmungen bis hin zu Depressionen. Ein unregelmäßiger Zyklus gehört meist zu den ersten Anzeichen der Prämenopause. Aber auch eine stärkere, länger andauernde Menstruation kann auf die Veränderung in Ihrem Körper hindeuten. Manche Frauen klagen über Wassereinlagerungen, andere haben verstärkt Probleme mit schweren Beinen. Häufig wird die Haut sehr trocken, verliert an Spannkraft und erscheint deutlich dünner.

Hitzewallungen – so behalten Sie einen kühlen Kopf

Hitzewallungen gehören für etwa 80% aller Frauen zu den üblichen Wechseljahresbeschwerden. Durch das Absinken des Östrogenhaushalts wird die Regulierung der Körpertemperatur empfindlich durcheinandergebracht. Machen Sie sich keine Sorgen! Die Temperaturregulierung pendelt sich im Laufe der Wechseljahre wieder ein und die Hitzeschübe verschwinden. Bis dahin helfen Ihnen diese Tipps im Alltag:

  • Viel trinken!
    Jetzt braucht Ihr Körper besonders viel Flüssigkeit. Lauwarme Tees regulieren effektiv Ihre Körpertemperatur und löschen den Durst.
  • Erfrischung für die Haut
    Für schnelle Erfrischung zwischendurch sorgt Vichy Thermalwasser. In der Handtasche platziert, sind Sie auch für plötzlich auftretende Hitzeschübe gut gewappnet.
  • Baumwolle für kühlen Schlaf
    Achten Sie bei Nachtwäsche und Bettbezügen auf Naturmaterialien, die Ihre Haut atmen lassen und ein angenehmes Schlafklima fördern.
Weitere hilfreiche Tipps über Hitzewallungen lesen Sie hier.

Schlafstörungen in den Wechseljahren

Das Sinken des Östrogenspiegels und das Ungleichgewicht anderer Hormone und Botenstoffe ist meist schuld daran, wenn die Wechseljahre Schlafstörungen verursachen. Jetzt ist es besonders wichtig, dass Sie sich nicht unnötig unter Druck setzen. Diese Tipps helfen Ihnen, auch in den Wechseljahren ruhigen Schlaf zu finden:

  • Aktiv leben
    Integrieren Sie Bewegung in Ihren Alltag. Insbesondere lange Spaziergänge und Schwimmen machen Ihren Körper am Abend angenehm müde und fördern einen entspannten Schlaf.
  • Ausgewogene Ernährung
    Versuchen Sie, am späten Abend auf schwere und besonders würzige Mahlzeiten zu verzichten. Ihr Körper braucht viel Energie um sie zu verdauen und kann schwer zur Ruhe kommen.
  • Innere Ruhe durch Meditation
    Die heilsame Wirkung der Meditation ist längst wissenschaftlich erwiesen. Versuchen Sie abends ganz bewusst, Ihre Gedanken zur Ruhe zu bringen. Keine Sorge: Auch wenn es anfangs ungewohnt ist, Sie werden schnell merken, wie sehr Sie davon profitieren.

Hier mehr über Schlafstörungen in den Wechseljahren erfahren.

Stimmungsschwankungen – wenn die Gefühle Achterbahn fahren

Stimmungsschwankungen in den Wechseljahren gehören zu den häufigsten Beschwerden, welche durch Schwankungen im Serotoninhaushalt und eine allgemeine Unsicherheit ausgelöst werden, verursacht durch die enormen Veränderungen in der Menopause. Der wichtigste Rat: Nehmen Sie Ihr Glück in die Hand und nutzen Sie diesen neuen Abschnitt als Chance für einen achtsamen Umgang mit sich selbst. Vielleicht möchten Sie Yoga ausprobieren und mit Meditation Ruhe finden. Möglicherweise reizt Sie auch ein Abenteuerurlaub oder das Ausleben einer künstlerischen Ader. Wichtig ist, dass Sie etwas für sich tun und Veränderungen als etwas Positives betrachten.

Lesen Sie mehr über Stimmungsschwankungen in den Wechseljahren.

Unterstützen Sie Ihren Körper bei der Umstellung

So unterschiedlich sich die Wechseljahre auf den Körper auswirkt, so unterschiedlich sind die Möglichkeiten, Abhilfe zu schaffen. Ein möglichst gesunder Lebensstil legt den Grundstein für Ihr Wohlbefinden. Verzichten Sie so gut es geht auf Alkohol, Tabak und übermäßigen Fleischkonsum. Ihre Knochen unterstützen Sie mit einer ausgewogenen Ernährung, mit besonderem Fokus auf Calcium. Vitamine und Mineralstoffe erhalten Sie durch frisches Obst und Gemüse. Achten Sie darauf, was Ihrem Körper gut tut! Manchmal kann auch der Verzicht auf Kaffee eine deutliche Verbesserung erzielen. Leiden Sie unter Hitzewallungen, sollten Sie auf heiße Getränke und scharfe Gewürze verzichten. Auf Hautveränderungen in den Wechseljahren reagieren Sie mit einer angepassten Pflege für den veränderten Hormonhaushalt. Der ausgleichende Wirkstoffkomplex NEVADIOL von Vichy imitiert die Wirkung des Jugendlichkeitshormons DHEA (Dehydroepiandrosteron) auf Ihre Haut. So erhalten Sie die Regenerationsfähigkeit Ihrer Haut und damit eine natürliche Ausstrahlung und redefinierte Konturen.

Mit einer ausgewogenen Lebensweise und speziell abgestimmten Pflegeprodukten unterstützen Sie Ihren Körper bestmöglich während den Wechseljahren.

Tagespflege: Neovadiol Ausgleichender Wirkstoffkomplex
Nachtpflege: Neovadiol Nacht Ausgleichender Wirkstoffkomplex

Lust auf weitere spannenden Artikel und Aktionen? Jetzt hier zum Newsletter anmelden.

Unsere Produktempfehlung

  • NEOVADIOL AUSGLEICHENDER WIRKSTOFFKOMPLEX Konzentrat Reaktivierendes Konzentrat für reife Haut
  • NEOVADIOL AUSGLEICHENDER WIRKSTOFFKOMPLEX Reaktivierende Pflege für reife Haut & für normale und Mischhaut
  • NEOVADIOL NACHT AUSGLEICHENDER WIRKSTOFFKOMPLEX Reaktivierende Pflege für reife Haut
  • Meist gelesen

    Das macht Janine stark

    Achtsamkeit

    Das macht Janine stark

    Janine ist eine von zwei Gewinnerinnen aus unserem Foto-Contest mit Emotion. Sie überzeugte uns mit ihrer Antwort auf die Frage „Was macht Dich stark?“.

    Weiterlesen

    go to top