OK

OK Cancel

Vielen Dank!

Close

Wie oft sollte ich in den Wechseljahren zum Frauenarzt gehen?

Wie oft sollte ich in den Wechseljahren zum Frauenarzt gehen?

Während der Wechseljahre gehen Ihnen bestimmt viele Fragen durch den Kopf.

Ihr Körper verändert sich und verständlicherweise haben Sie das Bedürfnis, mit einem Experten oder einer Expertin darüber zu sprechen. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen - Sie sind damit nicht alleine!

Was passiert mit Ihrem Körper?

Um Ihnen zu verdeutlichen, warum regelmäßige gynäkologische Untersuchungen ratsam sind, erklären wir Ihnen kurz, was in den Wechseljahren mit Ihrem Körper passiert.

Die Wechseljahre beginnen vorwiegend um das 50. Lebensjahr herum. Sie sind eine ganz natürliche Lebensphase im Leben einer Frau, in der aber einige Veränderungen auftreten können. In dieser Phase stellen die Eierstöcke ihre Tätigkeit ein, sodass die Periode ausbleibt. Die allerletzte Monatsblutung wird auch als Menopause bezeichnet.

Physiologische Veränderungen

Während der Wechseljahre können spezielle physiologische Veränderungen auftreten. So wird die Menstruation unregelmäßiger und es kann bis zu sechs Monate dauern, bis sie sich stabilisiert und schließlich ganz aufhört. 

Wenn Ihre Periode unregelmäßig ausfällt, ist beim Sex immer noch Vorsicht geboten, denn ein unregelmäßiger Zyklus bedeutet nicht, dass Sie nicht mehr verhüten müssen. Die Zyklusschwankungen können von Hitzewallungen, Gewichtszunahme oder Scheidentrockenheit begleitet werden.

Physische Veränderungen

Zu den physischen Veränderungen gehören beispielsweise Hitzewallungen oder Scheidentrockenheit. Auch der Körper selbst kann sich unter anderem in seiner Form oder durch Gewichtszunahme verändern. Häufige psychische Anzeichen während der Wechseljahre können Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen sein. Hitzewallungen haben bis zu 80 % der Frauen. (2) Bei extremeren Symptomen kann eine Hormonersatztherapie durchgeführt werden.

Lassen Sie sich durch die Zeit der Wechseljahre von Ihrem Frauenarzt begleiten

Auf jeden Fall gilt: Vorsorgeuntersuchungen sollten aufgrund der bevorstehenden Veränderungen in Anspruch genommen werden. Wie oft genau Sie diese wahrnehmen möchten, hängt von Ihrem persönlichen Befinden ab. Wenn die Wechseljahre beschwerdefrei ablaufen, empfehlen wir, wenigstens einmal im Jahr zur Kontrolle gehen. Jedoch sollten Sie die Anzahl Ihrer Besuche erhöhen, wenn sich zunehmend Veränderungen bemerkbar machen sollten.

TIPPS UND EMPFEHLUNGEN

● Gehen Sie einmal jährlich zum Frauenarzt, bei stärkeren Symptomen auch öfter.
● Lassen Sie sich dabei körperlich untersuchen, ggf. Medikamente verschreiben und auf Brust- und Unterleibserkrankungen oder -auffälligkeiten testen.

WICHTIGE FAKTEN

● Die Menopause setzt durchschnittlich um das 50. Lebensjahr herum ein.
● Konsultieren Sie besser Ihren Frauenarzt, bevor Sie beim Sex auf Verhütung verzichten.

1.    Leridon H. Démographie de la ménopause. Quelques données. Gynécologie internationale 1997;6(10):330-1
2.    Woods NF, Mitchell ES. Symptoms during the perimenopause: prevalence, severity, trajectory and significance in women’s lives. Am J Med 2005; 118:14-24.
3.    Management of women with premature ovarian insufficiency. Guideline of the European Society of Human Reproduction and Embryology. December 2015.

Meist gelesen

go to top