OK

OK Cancel

Vielen Dank!

Close

Wie Sie Pigmentflecken effektiv mildern können

Wie Sie Pigmentflecken effektiv mildern können

Wenn die Hautzellen plötzlich zu viel Melanin produzieren, entstehen sie – die unliebsamen Pigmentflecken. Mediziner sprechen hier auch von Hyperpigmentierung. Die bräunlichen bis ockerfarbenen kleinen Flecken sind nicht ertastbar und bilden sich an Stellen, die oft Licht ausgesetzt sind. Daher treten sie vor allem im Gesicht, Dekolleté und auf den Händen auf. Meist sind die kleinen Flecken harmlos, allerdings werden sie häufig als unschön und störend empfunden. Hier erfahren Sie, was genau Sie gegen Pigmentflecken auch bei empfindlicher Haut tun können.

Wie entstehen Pigmentflecken?

Wer will sie nicht, eine zarte, ebenmäßige Haut? Sie entsteht durch den Hautfarbstoff Melanin, der bei Sonneneinstrahlung vermehrt von den Melanozyten gebildet wird und eigentlich die Haut vor schädlichen UV-Strahlen schützen soll. Bei intensiver Sonneneinstrahlung oder gar Verbrennungen der Haut kann jedoch eine übermäßige und ungleichmäßige Melaninproduktion gefördert werden – es kommt zur Entstehung von Pigmentflecken. Auch Schwankungen im Hormonhaushalt oder eine Schwangerschaft können die unerwünschte Hyperpigmentierung hervorrufen. Medikamente, die die Lichtempfindlichkeit erhöhen wie etwa bestimmte Antibiotika, aber auch Johanniskrautpräparate können ihre Entstehung zusätzlich begünstigen. Nicht zuletzt kann Hyperpigmentierung auch veranlagt sein. Menschen mit einem hellen Hauttypen neigen dabei häufiger zu Hyperpigmentierung als Personen mit einem dunkleren Teint. Im Gegensatz zu den bereits im Kindesalter auftretenden Sommersprossen, den Epheliden, entstehen Altersflecken (Lentigo solaris) erst im Laufe der Zeit, vor allem im fortgeschrittenen Alter.

Was hilft gegen Pigmentflecken?

Pigmentflecken müssen nicht permanent bestehen und Sie können einiges tun, damit diese gar nicht erst entstehen. Bei hartnäckigen dunklen Flecken können folgende Inhaltsstoffe die Aufhellung von Pigmentflecken mildern:

Glykolsäure

Glykolsäure ist eine Fruchtsäure, die bekannt für ihre effektive Anti-Aging-Wirkung ist und darum in vielen kosmetischen Anwendungen eingesetzt wird. Dank der kleinen Molekülgröße hat Glykolsäure den Vorteil, dass sie leicht und besonders tief in die Haut eindringen und dort wirken kann. Glykolsäure gehört zu den Alphahydroxysäuren, was als AHA-Säure abgekürzt wird. Das Wort „Säure“ ist in diesem Falle nicht negativ behaftet, sondern die AHA-Pflegen sind sehr sanft zur Haut und somit auch für die empfindliche Haut geeignet.

Vitamin C
Der Wirkstoff Vitamin C stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern wirkt auch durch die antioxidative Wirkung gegen Hautalterungszeichen. Zudem fördert der Trend-Inhaltsstoff Vitamin C die Zellerneuerung für einen strahlenden Teint.

So können Sie Hyperpigmentierung mildern

Produkte mit Glykolsäure und Vitamin C natürlichen Urspungs können Alters- und Pigmentflecken gemildert werden. Die Formel mit dem 10-prozentige Glycolsäure-Komplex mildert Pigmentflecken und boostet die Zellerneuerung, das natürliche Vitamin C lässt Ihren Teint gleichzeitig ebenmäßiger erscheinen, während hochkonzentriertes Hyaluron intensiv Feuchtigkeit spendet und die Haut sichtbar aufpolstert. Die Ampullen sind auch für empfindliche Haut geeignet. Da die Haut durch das Peeling empfindlicher gegenüber UV-Strahlen wird, sollten Sie tagsüber eine Feuchtigkeitspflege wie die  Liftactiv Collagen Specialist LSF 25 verwenden.

Tipp: Bevor die Pflege Ihre nachhaltige Wirkung entfalten kann, ist Make-up eine einfache Möglichkeit, um Flecken zu kaschieren. Nutzen Sie hierfür einen neutralisierenden Concealer, der auf den Fleck aufgetragen und anschließend sauber verblendet wird. Manchmal genügt jedoch schon eine getönte Tagespflege oder eine BB-Creme, die Ihren Teint ausgleicht und für ein ebenmäßiges Hautbild sorgt.

So können Sie Pigmentflecken vorbeugen

Vorsicht ist bekannterweise besser als Nachsicht. Deswegen können Sie Pigmentflecken auch vorbeugen: Tragen Sie einfach jedes Mal einen entsprechenden Sonnenschutz auf, bevor Sie sich direkten Sonnenstrahlen aussetzen. Bedenken Sie jedoch, dass Ihre Haut selbst bei wenig Sonnenkontakt im Alltag, einem bewölkten Himmel und generell auch ganzjährig schädlichen UV-Strahlen ausgesetzt ist, sodass Sie immer einen Sonnenschutz auftragen sollten. Nutzen Sie hierfür einfach eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor! Doch Sonnenstrahlen lassen nicht nur die zarte Gesichtshaut schneller altern, sondern erhöhen vor allem Ihr Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Wichtig ist daher, nicht nur einen geeigneten Sonnenschutz in die Pflegeroutine aufzunehmen, sondern auch die intensive Versorgung mit Feuchtigkeit nach dem Aufenthalt in der Sonne einzuplanen und sie in Maßen zu genießen.

Unsere Produktempfehlung

  • Neuheit

    Liftactiv Collagen Specialist LSF 25
  • Neuheit

    Liftactiv Peptide-C Anti-Aging Ampullen
  • Meist gelesen

    Schön im Schlaf – Die besten Tipps der Redaktion

    Expertentipps

    Schön im Schlaf – Die besten Tipps der Redaktion

    Während wir schlafen, läuft die Regeneration unserer Haut auf Hochtouren. Denn während sich unser größtes Sinnesorgan tagsüber vor allem vor externen Einwirkungen schützt, werden in der Erholungsphase die Zellen des Körpers repariert und erneuert. Schlafen macht bekanntlich schön, aber wieso ist das so?

    Weiterlesen

    Ein Pickel - Was tun?

    Gesichtspflege

    Ein Pickel - Was tun?

    Wer kennt es nicht: Das erste Date steht an, ein wichtiges Vorstellungsgespräch wartet – und im Gesicht tauchen plötzlich Pickel und rote Stellen auf.

    Weiterlesen

    go to top