OK

OK Cancel

Vielen Dank!

Close

Wie Sie Ihre Haut richtig bräunen und den Sommer-Teint schützen

Wie Sie Ihre Haut richtig bräunen und den Sommer-Teint schützen

Da freuen wir uns so sehr über den Sommer, genießen das süße Leben und die frisch gewonnene Sommerbräune – doch dann verblasst der Urlaubs-Teint schon nach wenigen Tagen. Das muss nicht sein: Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Haut richtig bräunen und die Sonnenbräune länger bewahren!

Wahrheiten und Irrtümer zu gebräunter Haut

Zum Thema Sommerbräune kursieren viele vermeintliche Wahrheiten. Doch was ist wahr und was nicht? Hier erhalten Sie die Antwort!

1. Jeder Hauttyp wird unterschiedlich schnell braun.
Richtig: Helle Hauttypen produzieren weniger Melanin, weshalb sie langsamer braun werden. Dunkle Hauttypen hingegen haben eine sehr aktive Melanin-Produktion, was sie schneller bräunen lässt.

2. Im Schatten wird man nicht braun.
Falsch: Rund 85 % der UV-Strahlen werden beispielsweise von Wasser und Sand reflektiert und erreichen Sie auch im Schatten. Vor allem in der Mittagssonne sind die Strahlen besonders intensiv, weshalb Sie selbst im Schatten einen Sonnenbrand bekommen können. Cremen Sie sich gründlich ein und Sie können auch ohne direkte Sonneneinstrahlung eine wunderschön gleichmäßige Bräune erhalten.

3. Solange es kein Sonnenbrand ist, kann nichts passieren.
Falsch: UVA-Strahlen sind nicht nur für eine gesunde Bräune verantwortlich, sondern auch für weitere Nebenerscheinungen, wie etwa vorzeitige Hautalterung. Die Folgen eines Sonnenbrandes sind oft erst Jahre später erkennbar, wenn die Haut schneller schlaff wird. Ausgiebiges Sonnenbaden kann sich auch negativ auf den Kreislauf auswirken, weshalb Sie dies besser vermeiden sollten.

4. Sonnenschutz beim Sport ist äußerst wichtig.
Wahr: Durch den Schweiß auf Ihrem Körper geht auch ein Teil der Sonnencreme wieder ab und die Haut wird wieder empfindlicher für Sonnenstrahlen. Cremen Sie sich daher 30 Minuten vor dem Sport ein, so kann der Sonnenschutz vollständig einziehen. Es empfiehlt sich, Sonnenmilch zu verwenden, da diese keinen Fettfilm hinterlässt. IDÉAL SOLEIL Ultra-leichte Gel-Milch für nasse oder trockene Haut LSF 30 ist dank Wet-Technology der ideale Sonnenschutz für sportliche Aktivitäten.

5. Auch im Winter werden Sie braun.
Wahr: Die ultravioletten Strahlen der Sonne gelangen durch die Wolken, selbst wenn man die Sonne selbst nicht sieht. Sie werden außerdem vom Schnee reflektiert, vor allem in den Bergen. Hier wird die Luft pro Höhenmeter immer dünner, wodurch die UV-Strahlen intensiver wirken. Tragen Sie auch beim Wintersport unbedingt Sonnenschutz auf, um für eine gleichmäßige und gesunde Bräune zu sorgen. Unterstützen Sie Ihre Haut mit VICHY SONNENSCHUTZ Sonnenspray mit Hyaluron LSF 50. Die hochverträgliche Formulierung ist wasserfest und intensiv feuchtigkeitsspendend.

So verlängern Sie Ihre Sommerbräune

Sie wissen nun, wie Sie sich richtig bräunen. Jetzt gilt es, den frischen Urlaubs-Teint zu erhalten. Hierfür ist eine entsprechende Hautpflege notwendig, die sich einfach in den Alltag integrieren lässt.

Tipp 1: Vorausdenken lohnt sich
Sie können bereits im Urlaub dafür sorgen, dass Ihre Bräune länger bestehen bleibt. Wichtig ist, dass Sie dennoch immer einen Sonnenschutz auftragen – ganz egal, ob am Strand oder in der Stadt. Nur wenn die Haut optimal geschützt ist, profitieren Sie von einer langanhaltenden Bräune. Cremen Sie sich ausreichend und regelmäßig ein und vermeiden Sie das direkte Liegen in der Sonne. Auch unter dem Sonnenschirm wird die Haut gebräunt, zwar langsamer, dafür aber gleichmäßiger und nachhaltiger.

Tipp 2: Lauwarm und kurz duschen
Damit Sie noch lange Freude an Ihrem sonnigen Teint haben, sollten Sie es vermeiden, zu heiß zu duschen oder zu baden. Das heiße Wasser entzieht der Haut Feuchtigkeit, die für Ihre Bräune wichtig ist. Die obere Hautschicht ist von einem Fettfilm geschützt, der durch zu viel Hitze entfernt wird. Feuchtigkeit geht so schneller verloren. Dies beschleunigt die Abschuppung der Hautzellen, wodurch auch Ihre Sommerbräune verloren geht.

Tipp 3: Hautpflege auftragen
Verwenden Sie am besten ein Duschöl: Die Haut wird schön weich und Ihre Sommerbräune kommt besser zur Geltung. Das Gleiche gilt übrigens für Ihre Gesichtshaut, auch diese braucht ausreichend Feuchtigkeit. Die IDÉAL SOLEIL Pflege-Milch für nach der Sonne ist eine beruhigende After-Sun-Pflege mit feuchtigkeitsspendendem Hyaluron. Die Creme kann dabei helfen, die Bräune länger zu erhalten.

Tipp 4: Keine Peelings
Auf Peelings sollten Sie verzichten, denn sie sorgen unter anderem dafür, dass Hautschuppen besser von der Haut entfernt werden.

Tipp 5: Ernährung für langanhaltende Bräune
Was Sie zu sich nehmen, hat Einfluss auf Ihre Haut und Ihre Bräune. Viel Flüssigkeit ist dabei das A und O, trinken Sie deshalb reichlich Wasser. Karotten enthalten viel Karotin, das die Melaninproduktion im Körper anregt. Melanin schenkt der Haut mehr Farbe, sodass Ihre Sommerbräune dadurch langsamer verblassen kann.

Richtig bräunen ohne Sonne – mit dem Selbstbräuner gelingt es

Selbstbräuner fürs Gesicht ersetzt in keinem Fall den Sonnenschutz, da lediglich die oberste Hautschicht behandelt und getönt wird. Die Zellen, die für den Schutz der Haut verantwortlich sind, sitzen viel tiefer. Allerdings stellt Selbstbräuner eine gesunde und hautfreundliche Alternative dar, da Sie die direkte Sonnenstrahlung meiden können und Ihre Haut somit von UV-Strahlen verschont bleibt. IDÉAL SOLEIL Feuchtigkeitsspendende Selbstbräuner-Milch für Gesicht und Körper vereint Bräunung und Pflege. Die Formulierung spendet der Haut Feuchtigkeit und verleiht ihr eine gleichmäßige, zarte Urlaubsbräune – wie echt.

Mit diesen Tipps wissen Sie nun, wie Sie Ihre Haut richtig bräunen und die Bräune lange bewahren. So sieht Ihre Haut noch lange nach Ihrem Traumurlaub strahlend und erholt aus!

Lust auf weitere spannende Artikel und Aktionen? Jetzt hier zum Newsletter anmelden.

Meist gelesen

Amienas Quelle der Stärke

Achtsamkeit

Amienas Quelle der Stärke

Die Freiheit zu haben, alles tun zu können, was meinem Körper ein Lächeln entzaubert: Egal ob Yoga, Pilates, Genuss oder einfach mal nichts tun.

Weiterlesen

Die Wechseljahre: Nur keinen Stress!

Achtsamkeit

Die Wechseljahre: Nur keinen Stress!

"Mit den Wechseljahren hat zwar die Menstruation ein Ende, das Klimakterium bleibt aber eine Zeit der großen Veränderungen, mit denen man sich erst einmal arrangieren muss. Denn die körperliche Umstellung in den Wechseljahren wirkt sich nicht nur auf vielfältige Weise auf den Körper, sondern auch auf die Psyche aus. Die Folge können Angstzustände und Stress sein.
An jede Veränderung muss man sich zunächst gewöhnen. Daher sollten Sie angesichts der psychischen Auswirkungen der Wechseljahre gut auf sich achtgeben, eine positive Grundhaltung einnehmen und vor allem: Stress vermeiden!"

Weiterlesen

go to top