OK

OK Cancel

Vielen Dank!

Close

Wie entsteht Erwachsenen Akne? Warum mit über 30 plötzlich Pickel?

In der Pubertät hatten alle mehr oder weniger damit zu tun: Akne. Das war halbwegs normal. Wer Pickel hatte, versuchte sie mit allen Mittel zu bekämpfen. Wer nicht davon betroffen war, hatte einfach Glück. Pickel in der Pubertät sind meist ein vorübergehendes Problem aufgrund der Hormonumstellung.

Erwachsenen Akne bei Männern und Frauen

Aber woher kommt Erwachsenen Akne, die so genannte Akne tarda? Mit über 30 ist die Pubertät doch längst abgeschlossen! Und irgendwie scheint es, als würden mehr Frauen Erwachsenen Akne bekommen als Männer. Der Schein trügt. Auch erwachsene Männer können Akne bekommen, allerdings erscheinen die Pickel bei ihnen vorwiegend auf dem Rücken. Das heißt, als Außenstehender sieht man sie nicht. Bei Frauen entwickeln sich die Pickel leider vorwiegend im Gesicht, das ist naturgemäß auffälliger.

Genetische Ursachen

In erster Linie ist ein hormonelles Ungleichgewicht die Ursache für Erwachsenen Akne. Ob sich Pickel zeigen, hängt aber auch von der genetischen Veranlagung ab. Wenn die Eltern mit Akne zu kämpfen hatten, ist es sehr wahrscheinlich aber nicht zwingend, dass auch die Kinder zu Akne neigen werden und mit Erwachsenen Akne rechnen müssen. Dabei werden nicht die Pickel „vererbt“, sondern die Beschaffenheit der Haut, sprich, die Talgdrüsenbeschaffenheit und Neigung zu erhöhter Talgproduktion, also zu fettiger Haut. Trockene Haut ist weitestgehend Akne-frei. Wer Akne hat, hat immer auch fettige Haut. Aber – und das als kleiner Trost für alle mit Glanz im Gesicht – fettige Haut führt nicht automatisch zu Akne. Zusätzlich kann das richtige Make-Up den Heilungsprozess unterstützen und das Selbstwertgefühl steigern. Dermablend [3D CORRECTION] eignet sich besonders gut für die tägliche Anwendung bei Akne, da es den Teint optisch korrigiert und Unreinheiten Tag für Tag mildert.

Erwachsenen Akne nimmt zu

Wichtige Ko-Faktoren, die den Schweregrad der Akne beeinflussen können, sind Ernährung und Stress. Umfragen bestätigen, dass in allen westlichen Industrie-Ländern die Zahl der Personen mit unreiner Haut gestiegen ist. Das hat auch mit den Ernährungsgewohnheiten zu tun. Auf unserem Speiseplan stehen hochglykämische Lebensmittel wie Weißbrot, Süßigkeiten, Fertigprodukte und Milch. Untersuchungen haben gezeigt, dass beispielsweise Menschen mit traditionellen Lebensweisen in Südamerika das Problem Erwachsenen Akne überhaupt nicht kennen. Sobald sie allerdings ihre ursprünglichen Ernährungsgewohnheiten aufgeben, vermehrt zu Burgern und Schokolade greifen, treten auch bei ihnen Pickel auf.

Stress begünstigt Erwachsenen Akne

In Studien wurde nachgewiesen, dass gerade Frauen in sehr stressigen Berufen verstärkt zu Erwachsenen Akne neigen. Wo da der Zusammenhang besteht? Es sind mal wieder die Hormone: unter Stress produziert der Körper – auch der weibliche – mehr männliche Hormone. Das Stresshormon Adrenalin erhöht als Schutzreaktion die Produktion der Talgdrüsen – und bietet damit den perfekten Nährboden für Pickel.

Nebenwirkung: Pickel

Ein weiterer Grund für Akne tarda können Medikamente sein. In seltenen Fällen kann durch die Einnahme von Schlaf- und Beruhigungsmitteln, die Brom enthalten, von Vitamin-B-Präparaten oder auch Kortison haltigen Salben, Cremes und Tinkturen, sozusagen als Nebenwirkung, Erwachsenen Akne entstehen.

Fazit: Es gibt vielfältige Ursachen für Erwachsenen Akne

Auch wenn in erster Linie ein hormonelles Ungleichgewicht für die Entstehung der Erwachsenen Akne verantwortlich ist, gibt es entscheidende Ko-Faktoren wie Ernährung und Stress, die den Verlauf maßgeblich beeinflussen können.

Lust auf weitere spannende Artikel und Aktionen? Jetzt hier zum Newsletter anmelden.

Unsere Produktempfehlung

  • Phytosolution   - Anti-Unreinheitenpflege mit 2-Fach Wirkung
  • Phytosolution Intensives Reinigungsgel
  • NORMADERM Anti-Age
  • Meist gelesen

    Wie Sie Pigmentflecken effektiv mildern können

    Gesichtspflege

    Wie Sie Pigmentflecken effektiv mildern können

    Wenn die Hautzellen plötzlich zu viel Melanin produzieren, entstehen sie – die unliebsamen Pigmentflecken. Mediziner sprechen hier auch von Hyperpigmentierung. Die bräunlichen bis ockerfarbenen kleinen Flecken sind nicht ertastbar und bilden sich an Stellen, die oft Licht ausgesetzt sind. Daher treten sie vor allem im Gesicht, Dekolleté und auf den Händen auf. Meist sind die kleinen Flecken harmlos, allerdings werden sie häufig als unschön und störend empfunden. Hier erfahren Sie, was genau Sie gegen Pigmentflecken auch bei empfindlicher Haut tun können.

    Weiterlesen

    Hyaluron: Pflege bei Couperose und Rosacea

    Expertentipps

    Hyaluron: Pflege bei Couperose und Rosacea

    Eine irritierte Haut, Rötungen, Pusteln und sichtbare Äderchen im Gesicht: Eine Couperose, die sich zu einer Rosacea entwickeln kann, stellt Ihre Haut im Alltag vor Herausforderungen. Zum Glück gibt es dafür Lösungen: Ein Inhaltsstoff, der Ihre Symptome mildern kann, ist Hyaluronsäure. Bei uns erfahren Sie, wie Hyaluron bei Rosacea wirken kann und wie Sie wieder einen strahlenden Teint bekommen.

    Weiterlesen

    Ein Pickel - Was tun?

    Gesichtspflege

    Ein Pickel - Was tun?

    Wer kennt es nicht: Das erste Date steht an, ein wichtiges Vorstellungsgespräch wartet – und im Gesicht tauchen plötzlich Pickel und rote Stellen auf.

    Weiterlesen

    go to top