OK

OK Cancel

Vielen Dank!

Close

Was hilft wirklich bei fettiger Haut?

Was hilft wirklich bei fettiger Haut?

Diese Tipps helfen bei fettiger Haut

Menschen, die zu fettiger Haut neigen, versuchen meist, diese zu kaschieren. Mit hochwertigen mattierenden Make-up- oder Pflegeprodukten gelingt dies in aller Regel auch. Die Ursache für fettige Haut wird dabei jedoch nicht immer berücksichtigt. Wenn auch Sie wissen möchten, was Sie gegen fettige Haut tun können, helfen Ihnen die folgenden Tipps sicher weiter.

Häufige Ursachen für Anzeichen fettiger Haut

Die häufigste Ursache für Anzeichen fettiger Haut sind Hormone. Ob während der Pubertät, in der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren, Hormone wirken sich auf die Talgproduktion und somit auch auf unser Hautbild aus. Vor allem in jungen Jahren gehen Anzeichen fettiger Haut oft mit Anzeichen von Unreinheiten einher. Auch kurz vor oder während der Menstruation können sich Anzeichen fettiger Haut bemerkbar machen. Nicht zuletzt können Schwangerschaften und die Wechseljahre häufige Auslöser für fettige beziehungsweise zu Unreinheiten neigende Haut sein, denn auch hier ist die hormonelle Umstellung beachtlich.

Des Weiteren können äußere Faktoren die Entstehung von fettiger Haut und vergrößerten Poren begünstigen. Hierzu zählen beispielsweise Stress und eine unausgewogene Ernährung.

Zu den Merkmalen fettiger Haut zählen:

• Glänzende Hautoberfläche
• Vergrößerte Poren
• Unreinheiten (Pickel, Mitesser)
• Fahler Teint

Wie entsteht fettige Haut?

Neigen Sie zu fettiger Haut, möchten Sie mit Sicherheit wissen, wie diese entsteht. Die Ursache liegt in den Talgdrüsen, die jeder Mensch am Körper hat. Durch eine Überfunktion der Talgdrüsen macht sich auf dem Gesicht eine fettige Glanzschicht bemerkbar. Zudem kann der überschüssige Talg zu einer Verstopfung der Poren und infolge dessen zu Unreinheiten führen.

Vor allem die T-Zone kann für Menschen mit fettiger Haut eine herausfordernde Gesichtspartie sein. Aber auch der Rücken und das Dekolleté können zu öligen Stellen neigen. Fettige Haut benötigt eine spezielle Pflege, die die Talgproduktion reguliert und eine Reinigung, die die Poren befreit, um dem Glanz und eventuellen Hautunreinheiten entgegenzuwirken.

Welche Pflegetipps gilt es bei fettiger Haut zu beachten?

Die richtige Reinigung ist bei fettiger Haut das A und O. Dafür empfiehlt es sich, Produkte zu nutzen, die Ihr Gesicht sanft von Schmutz und Talg befreien.

• Tipp 1: Eine talgregulierende Reinigung

Um Schmutz sowie Make-up-Reste zu entfernen, eignet sich beispielsweise ein Mizellenwasser. Das NORMADERM 3in1 Reinigungs-Fluid mit Mizellen-Technologiereinigt besonders sanft und befreit verstopfte Poren. Die hochwertige Formel mit Zink wirkt talgregulierend und klärend.

Achten Sie außerdem darauf, dass Sie für Ihre Gesichtsreinigung generell zu hochwertigen Produkten greifen, die die natürliche Hautschutzbarriere nicht beeinträchtigen. NORMADERM Phytosolution Intensives Reinigungsgel von Vichy ist speziell für die Bedürfnisse fettiger Haut entwickelt worden. Die Formel befreit die Haut sanft von überschüssigem Talg und Schmutz und sorgt für ein mattiertes Finish. Schon nach wenigen Wochen wirkt das Hautbild weniger glänzend.

• Tipp 2: Pflegende Cremes bei fettiger Haut

Schenken Sie Ihrer Haut die Pflege und Feuchtigkeit, die sie benötigt. Ideal ist eine Pflegecreme, die nicht komedogen ist. Für jeden Tag empfiehlt sich hier zum Beispiel die NORMADERM Verschönernde Feuchtigkeitspflege gegen Hautunreinheiten, die fettiger Haut ihren Glanz nimmt, die Haut leicht mattiert und Pickeln entgegenwirkt. Als Extrapflege können Sie zudem zu NORMADERM Nacht Detox von Vichy greifen. Die Creme reguliert die Talgproduktion der Haut in der Nacht und sorgt für ein sauberes Hautgefühl am Morgen. Die Poren und das Hautbild wirken verfeinert.

• Tipp 3: Feuchtigkeitspflege mit Hyaluron

Auch fettige Haut benötigt Feuchtigkeit. Hierfür eignet sich eine Hautpflege mit Hyaluronsäure besonders gut. Unser Hyaluronsäure-Serum ist für jeden Hauttyp geeignet und polstert die Haut leicht auf. Der Teint wirkt praller und frischer. Natürliches Hyaluron in Verbindung mit der hochkonzentrierten Kraft von 89% Vulkanischem Wasser aus Vichy macht MINÉRAL 89 HYALURON BOOST von Vichy zu einem einzigartigen Frische-Kick für die Haut.

Tipp 4: Dampfbäder öffnen die Poren

Mit einem entspannenden Gesichtsdampfbad wirken Sie schonend fettiger Haut entgegen. Durch den heißen Dampf öffnen sich die Poren, was den Abfluss von Talg erleichtert und die Poren reinigt. Damit wirken Sie auch der Entstehung von Unreinheiten entgegen.

• Tipp 5: Auf die Ernährung achten

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und ihr Aussehen kann durch die Ernährung beeinflusst werden. Vermeiden Sie daher Speisen mit raffiniertem Zucker oder einem hohen Fettanteil. Setzen Sie stattdessen auf frisches Gemüse und Vollkornprodukte, aus denen Ihr Körper wichtige Vitamine und Nährstoffe ziehen kann. Ihre Haut wird es Ihnen danken.

Fettiger Haut können Sie leicht entgegenwirken. Mit diesen Tipps können Sie Ihren Teint klären sowie mattieren. Probieren Sie es selbst aus und freuen Sie sich über sichtbare Effekte und ein frischer aussehendes Hautbild!

Lust auf weitere spannende Artikel und Aktionen?
Jetzt hier zum Newsletter anmelden.

Unsere Produktempfehlung

  • NORMADERM 3in1 Reinigungs-Fluid mit Mizellen-Technologie
  • Phytosolution Intensives Reinigungsgel
  • NORMADERM Nacht Detox
  • Meist gelesen

    Hyaluron: Pflege bei Couperose und Rosacea

    Expertentipps

    Hyaluron: Pflege bei Couperose und Rosacea

    Eine irritierte Haut, Rötungen, Pusteln und sichtbare Äderchen im Gesicht: Eine Couperose, die sich zu einer Rosacea entwickeln kann, stellt Ihre Haut im Alltag vor Herausforderungen. Zum Glück gibt es dafür Lösungen: Ein Inhaltsstoff, der Ihre Symptome mildern kann, ist Hyaluronsäure. Bei uns erfahren Sie, wie Hyaluron bei Rosacea wirken kann und wie Sie wieder einen strahlenden Teint bekommen.

    Weiterlesen

    Wie Sie Pigmentflecken effektiv mildern können

    Gesichtspflege

    Wie Sie Pigmentflecken effektiv mildern können

    Wenn die Hautzellen plötzlich zu viel Melanin produzieren, entstehen sie – die unliebsamen Pigmentflecken. Mediziner sprechen hier auch von Hyperpigmentierung. Die bräunlichen bis ockerfarbenen kleinen Flecken sind nicht ertastbar und bilden sich an Stellen, die oft Licht ausgesetzt sind. Daher treten sie vor allem im Gesicht, Dekolleté und auf den Händen auf. Meist sind die kleinen Flecken harmlos, allerdings werden sie häufig als unschön und störend empfunden. Hier erfahren Sie, was genau Sie gegen Pigmentflecken auch bei empfindlicher Haut tun können.

    Weiterlesen

    Alles rund um Pickelmale

    Gesichtspflege

    Alles rund um Pickelmale

    Pickelmale sorgen für ein ungleichmäßiges Hautbild und werden oft störend empfunden. Hier findest du alles Wissenswerte rund um Pickelmale.

    Weiterlesen

    go to top