OK

OK Cancel

Vielen Dank!

Close

Tipps für eine gesunde Haut in den Wechseljahren

Tipps für eine gesunde Haut in den Wechseljahren

Für eine gesunde Haut in den Wechseljahren gibt es einige Empfehlungen. Die richtige Hautpflege kann beispielsweise Trockenheit entgegenwirken und mit den notwendigen Nährstoffen versorgen. Eine gute Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

Wie Sie die Bedürfnisse Ihrer Haut in den Wechseljahren am besten erfüllen können, erfahren Sie hier.

Trockene Haut in den Wechseljahren

Während der Menopause kann Ihre Haut vermehrt zu trockenen Stellen neigen. Dies liegt vor allem daran, dass die körpereigene Lipidproduktion abnimmt . Die Haut wird im Gesicht, am Hals sowie Dekolleté dünner und verliert schneller an Feuchtigkeit. Um dem Lipidverlust entgegen zu wirken sowie die Haut langanhaltend zu hydratisieren, sollten Sie auf hochwirksame Wirkstoffe achten. Die Neovadiol Magistral Nacht  von Vichy enthält zum Beispiel lipidaufbauende Hedione und Vichy Thermalwasser.  Die Nachtpflege für reife Haut wirkt gezielt gegen die Anzeichen von Lipidverlust und spendet ihr langanhaltend Feuchtigkeit. Auch von innen können Sie Ihre Haut hydratisieren. Achten Sie darauf, dass Sie am Tag genügend Wasser trinken. Am besten stellen Sie sich jede Stunde einen Wecker, der Sie daran erinnert zu trinken.

Empfindliche Haut in den Wechseljahren

In den Wechseljahren ist die Haut nicht nur weniger hydratisiert, sondern regeneriert sich auch schlechter. Dadurch ist Ihre Haut empfindlicher und anfälliger für Irritationen durch externe Faktoren. Dem können Sie einerseits mit der richtigen Pflege vorbeugen. Neben einer feuchtigkeitsspendenden Tagespflege ist eine straffende Nachtcreme wie die Neovadiol Magistral Nacht  perfekt. Sie verbessert die Hautregeneration und sorgt für eine gestärkte Hautschutzbarriere. Andererseits sollten Sie auf hautreizende Produkte verzichten, da sie Rötungen sowie Juckreiz bei empfindlicher Haut verstärken können. Sanfte Reinigungsprodukte sowie Feuchtigkeitscremes mit hautneutralem pH-Wert  sind bei sensibler Haut optimal.

Durch die verminderte Östrogen-Produktion in den Wechseljahren entsteht ein Überschuss an Androgenen. Dies kann sich oftmals in unreiner Haut oder Akne widerspiegeln. Zusätzlich kann das Absetzen der Antibabypille das Risiko von zu Akne neigender Haut erhöhen. Der Körper ist dann nicht mehr in der Lage, die Talgbildung zu regulieren, die Haut ist fettiger und Pickel können auftreten. Deshalb sollten Sie darauf achten, Ihr Gesicht vor allem abends zu reinigen. Sie befreien es so von Talg, Schmutz sowie Make-up Resten. Zudem kann eine ausgewogene Ernährung zu einem strahlenden, reinen Teint beitragen. Der Verzicht auf Milchprodukte, zu viel Zucker oder schlechten Fetten mildert Anzeichen von Unreinheiten und zu Akne neigender Haut. Nahrungsmittel, die reich an Antioxidantien sind, reduzieren außerdem den oxidativen Stress in Ihrem Körper. Vitamin C und E minimieren beispielsweise den Einfluss freier Radikale.

Während der Wechseljahre baut das Kollagengerüst Ihrer Haut langsam ab. Dies sorgt dafür, dass die Hautelastizität nachlässt und die Haut schlaffer aussieht. Nicht nur im Gesicht, sondern auch am Hals sowie Dekolleté bilden sich Falten und feine Linien. Eine Nachtpflege, die reife Haut strafft und aufpolstert, ist da optimal. Massieren Sie die Nachtpflege in kreisenden Bewegungen in Ihre Gesichtshaut ein, um die Durchblutung anzuregen. So wirken Sie Anzeichen vorzeitiger Hautalterung entgegen.

Neben einer Hautpflegeroutine kann in manchen Fällen auch der Besuch beim Arzt ratsam sein. Wenn in Ihrem familiären Umfeld ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Unterleibskrebs bekannt ist, können Hormonersatztherapien Abhilfe schaffen. In der Regel werden bei Hautveränderungen in den Wechseljahren jedoch keine Hormonersatztherapien angewendet. Ziehen Sie diese deshalb nur in Absprache mit Ihrem Hausarzt oder einem Spezialisten in Betracht. Zudem sollten Sie stets die aktuellen Empfehlungen der Fachverbände für Endokrinologie und Gynäkologie sowie der Gesundheitsbehörden beachten.


Mit diesen Tipps lassen Sie Ihre Haut in den Wechseljahren gesund aussehen. Egal, ob Sie zu trockener, unreiner oder empfindlicher Haut neigen – mit der richtigen Pflege gehen Sie optimal auf die besonderen Bedürfnisse Ihrer Haut ein.

Lust auf weitere spannende Artikel und Aktionen? Jetzt hier zum Newsletter anmelden.

Meist gelesen

Die Wechseljahre: Informationen über Ihre Haut und hormonelle Veränderungen

Haut & Schönheit

Die Wechseljahre: Informationen über Ihre Haut und hormonelle Veränderungen

Wir, von der wissenschaftlichen Abteilung von Vichy Laboratoires, verfolgen das Ziel, die Forschung im Gebiet Wechseljahre weiter voranzutreiben. Hierbei ziehen wir bisherige Studien und Ergebnisse heran und entwickeln dieses Wissen gezielt und fundiert weiter. So können wir sicherstellen, dass wir Sie in dieser Lebensphase mit den bestmöglichen und hochaktuellen Informationen und Tipps unterstützen können.

Weiterlesen

go to top