OK

OK Cancel

Vielen Dank!

Close

Die Hautbarriere nachhaltig stärken

Die Hautbarriere nachhaltig stärken

Unsere Haut ist unser größtes Organ. Sie warnt und schützt uns vor Kälte, Wärme, Wind und Wetter. Doch sie kann noch viel mehr: Auf der äußersten Hautschicht, der sogenannten Epidermis, befindet sich auch unsere natürliche Hautbarriere. Diese Barriere sorgt dafür, dass keine Fremdkörper und keine Mikroorganismen wie Pilze, Viren oder Bakterien in unseren Organismus eindringen können. Damit schützen Sie Ihren Körper besonders in der Erkältungszeit von vielen Krankheitserregern. Bei uns erfahren Sie, wie Sie Ihre Hautbarriere zu Hause stärken können.

Darüber hinaus leistet Ihre Haut aber auch noch einiges mehr:

  • sie fängt Stöße und ähnliche Belastungen ab
  • sie unterstützt den Körper beim Temperaturausgleich
  • sie bildet einen natürlichen Schutzschild gegen UV-Strahlung
  • sie trägt Stoffwechselprodukte aus dem Körper ab

Woraus besteht die natürliche Hautbarriere?

Die Hautbarriere wird auch als Säureschutzmantel bezeichnet, da sie einen leicht sauren pH-Wert hat. Dieser liegt zwischen 4,75 und 5,75, wobei der Wert 7 als neutral bezeichnet wird. Werte, die darüber liegen gelten als basisch bzw. alkalisch, dazu zählen die meisten Seifen und gängigen Duschbäder. Die Hautbarriere besteht mitunter aus abgestorbenen Hornzellen und Doppellipidschichten, also aus Fetten. Dazu gehören Ceramide, die mit rund 60 % den Hauptbestandteil ausmachen , sowie Cholesterin und Fettsäuren. Auch Schweiß und Talg sind Teil dieses Schutzfilms.

Was kann die Hautbarriere stören?

Unterschiedliche Faktoren beeinflussen Ihre Hautbarriere und können diese empfindlich stören. Dazu gehören Fremdkörper, die in der Luft liegen wie Schmutzpartikel, Bakterien oder Pilze. Genauso lösen UV-Strahlung oder Rauchen oxidativen Stress aus, der den Säureschutzmantel beschädigt und zu vorzeitiger Hautalterung führt. Hohe oder sehr niedrige Temperaturen sowie ein Mangel an Feuchtigkeit führen ebenso dazu, dass die Hautbarriere gestört wird.

Um den Säureschutzmantel im Gleichgewicht zu halten, hilft neben der richtigen Pflegeroutine eine ausgewogene Ernährung. Um oxidativen Stress einzudämmen, sind Obst und Gemüse die beste Wahl. Vitamin C und E und B2 sowie Zink und Selen schützen die Zellen vor oxidativem Stress.

Was sind die Folgen einer gestörten Hautbarriere?

Eine geschädigte Barriere äußert sich in Form einer sehr trockenen, rauen Haut, die unangenehm spannt. Die Haut entwickelt trockene Stellen und Irritationen können entstehen. Diese können zur Schuppenbildung neigen und Juckreiz auslösen. Die Haut reagiert sehr sensibel auf äußere Reize und kann sogar Allergien entwickeln.

So stärken Sie Ihre Hautbarriere

Um die Abwehrmechanismen Ihrer Haut und damit auch die Ihres Körpers zu stärken, ist eine intakte Hautbarriere besonders wichtig. Nutzen Sie die aktuelle Zeit, die Sie in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus verbringen, um Ihre Pflegeroutine entsprechend anzupassen.

Zunächst ist es dafür sinnvoll zu bestimmen, welchen Hauttyp Sie haben und die entsprechende Pflege daraufhin zu auszuwählen. Achten Sie zusätzlich darauf, Ihre Haut mit pflegenden Wirkstoffen und ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Der Minéral 89 Feuchtigkeitsspendender Boost mit Hyaluron von Vichy unterstützt die natürliche Hautbarriere und stärkt die Abwehrmechanismen der Haut. Die Formel verbindet Hyaluron natürlichen Ursprungs mit vulkanischem Wasser aus Vichy. Da die Hyaluron-Produktion im Körper mit zunehmendem Alter abnimmt, sollten Sie das Polysaccharid in Ihre Pflegeroutine integrieren. Dadurch bleibt die Haut voller Spannkraft, kleine Fältchen werden aufgepolstert und gemildert. Außerdem verbessert sich die Fähigkeit Ihrer Haut, Wasser zu speichern. Das wirkt sich wiederum positiv auf die Hautbarriere aus.

Das in allen Vichy-Produkten enthaltene Vulkanische Wasser beinhaltet 15 natürliche Mineralien, welche Ihre Haut optimal versorgen. Gönnen Sie sich diese Frische-Zufuhr bei Ihrer morgendlichen und abendlichen Pflegeroutine und schützen Sie so die empfindliche Hautbarriere für einen strahlend frischen Teint! Speziell für müde Augen hat Vichy auch ein zusätzliches Augen-Serum entwickelt. Es vereint die Minéral 89 Formel mit purem Koffein und mildert Augenringe und Tränensäcke sichtbar. Für eine Extraportion Feuchtigkeit und Schutz rundet ein Serum Ihre Pflege ideal ab.

Unsere Produktempfehlung

  • Geschenkset_Stoerer_Mineral89
    HYALURON-BOOST

    MINÉRAL 89

    HYALURON-BOOST

    Hyaluron Gesichtspflege
  • Neuheit

    AUGEN

    MINÉRAL 89

    AUGEN

    Augenpflege
  • Meist gelesen

    Wie Sie Pigmentflecken effektiv mildern können

    Gesichtspflege

    Wie Sie Pigmentflecken effektiv mildern können

    Wenn die Hautzellen plötzlich zu viel Melanin produzieren, entstehen sie – die unliebsamen Pigmentflecken. Mediziner sprechen hier auch von Hyperpigmentierung. Die bräunlichen bis ockerfarbenen kleinen Flecken sind nicht ertastbar und bilden sich an Stellen, die oft Licht ausgesetzt sind. Daher treten sie vor allem im Gesicht, Dekolleté und auf den Händen auf. Meist sind die kleinen Flecken harmlos, allerdings werden sie häufig als unschön und störend empfunden. Hier erfahren Sie, was genau Sie gegen Pigmentflecken auch bei empfindlicher Haut tun können.

    Weiterlesen

    Hyaluron: Pflege bei Couperose und Rosacea

    Expertentipps

    Hyaluron: Pflege bei Couperose und Rosacea

    Eine irritierte Haut, Rötungen, Pusteln und sichtbare Äderchen im Gesicht: Eine Couperose, die sich zu einer Rosacea entwickeln kann, stellt Ihre Haut im Alltag vor Herausforderungen. Zum Glück gibt es dafür Lösungen: Ein Inhaltsstoff, der Ihre Symptome mildern kann, ist Hyaluronsäure. Bei uns erfahren Sie, wie Hyaluron bei Rosacea wirken kann und wie Sie wieder einen strahlenden Teint bekommen.

    Weiterlesen

    Ein Pickel - Was tun?

    Gesichtspflege

    Ein Pickel - Was tun?

    Wer kennt es nicht: Das erste Date steht an, ein wichtiges Vorstellungsgespräch wartet – und im Gesicht tauchen plötzlich Pickel und rote Stellen auf.

    Weiterlesen

    go to top