OK

OK Cancel

Vielen Dank!

Close

Alles, was Sie über empfindliche Kopfhaut wissen müssen

Alles, was Sie über empfindliche Kopfhaut wissen müssen

Eine empfindliche Kopfhaut ist allgemein etwas sensibler ist als normale Haut. Sie benötigt jedoch die richtige Pflege, sonst entstehen die typischen Symptome gereizter Kopfhaut, die aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Hier erfahren Sie, warum die Kopfhaut empfindlich wird, welche Symptome sich zeigen und wie Sie Ihre Kopfhaut mit einer angepassten Pflege wieder beruhigen.

Wodurch entsteht empfindliche Kopfhaut?

Viele Menschen neigen zu Irritationen auf der Kopfhaut und kennen das unangenehme Gefühl einer gereizten Kopfhaut. Mit rund 230 Rezeptoren pro Quadratzentimeter ist es sie ein sensibles Zentrum von Gefäßen und Nervenenden. Empfindliche Kopfhaut kann mehrere Ursachen haben. Bevor Sie mit der richtigen Pflege starten können, sollten Sie herausfinden, was Ihre gereizte Haut verursacht. Wenn Ihre Haut irritiert ist, brennt und juckt, kann dies unter anderem folgende Gründe haben:

  • Das falsche Haarpflege-Produkt: Die Verwendung eines ungeeigneten Shampoos oder anderen Produkten können die sowieso schon sensible Kopfhaut austrocknen und reizen. Das kann an einer individuellen Verträglichkeit gegenüber einem Inhaltsstoff liegen oder daran, dass die Produkte nicht auf die Haut- und Haarbedürfnisse angepasst sind und daher eher reizen als pflegen. Auch Haarfärbemitteln kann sehr strapazierend für den Kopf sein. Gleiches kann für Allergien durch Ihre Ernährung gelten.
  • Zu heißes Waschen und Föhnen: Das Haarewaschen mit heißem Wasser und das anschließende Föhnen reizen die Kopfhaut. Durch die zu hohen Temperaturen verliert die Hautschutzbarriere an Kraft und kann ihre Funktion nicht mehr aufrechterhalten. Die Haut wird somit anfälliger für Reizungen und neigt zu Trockenheit und Juckreiz. Auch zu hartes Bürsten und Kämmen strapaziert die Haut.
  • Umweltfaktoren: Unterschiedliche Umweltfaktoren wie Luftverschmutzung, Sonne oder Kälte können die Kopfhaut irritieren sowie für Feuchtigkeitsverlust sorgen.
  • Hauterkrankungen: Bestimmte Hautanliegen wie beispielsweise Neurodermitis oder auch ein Hautpilz sorgen für eine juckende, schmerzende oder brennende Kopfhaut.
  • Stress und Hormone: Kommt der Hormonhaushalt, etwa durch den Menstruationszyklus, durcheinander, kann sich der Körper kurzzeitig verändern und die Haut empfindlicher werden. Gleiches gilt für langanhaltenden Stress, der sich auf viele körperliche Funktionen auswirken kann.

Was sind die Anzeichen für eine empfindliche Kopfhaut?

Die Anzeichen für eine empfindliche Kopfhaut lassen sich in vier Symptome einteilen:

  1. Dazu gehört ein Kribbeln auf der Kopfhaut: Das unangenehme Kribbeln auf Ihrer Kopfhaut kann viele Ursachen haben. Meist ist es jedoch auf mangelnde Reinigung oder die Reaktion auf ein Haarpflegeprodukt zurückzuführen. Nicht nur Shampoo und Conditioner können eine Reaktion auslösen, auch Haarfarben können die Kopfhaut erheblich beanspruchen. Es wird daher empfohlen, die Haarfarbe immer vorab, vor dem eigentlich Färbevorgang auf einem kleinen Bereich der Haut zu testen.
  2. Das nächste Anzeichen ist eine brennende Kopfhaut. Eine wunde und heiße Kopfhaut ist ein klares Anzeichen gereizter Haut. Durch mechanische Reize, wie harte Bürsten und scharfe Kämme, kann der natürliche Prozess, bei dem abgestorbene Hautzellen abgestoßen werden, schnell desensibilisiert werden. Aber auch thermische Reize, wie zum Beispiel ein Föhn oder Lockenstab, können solche Reizungen verursachen. Die Folge ist ein unangenehmes Brennen auf Ihrer Kopfhaut.
  3. Spannungsgefühl empfindlicher Kopfhaut: Wie auch Ihr Gesicht, kann ebenfalls die Kopfhaut zu Spannungsgefühlen neigen. Dies ist meist ein Anzeichen von Trockenheit: Ihrer Haut fehlt Feuchtigkeit und sie ist deshalb weniger geschmeidig. Eine übermäßig trockene Kopfhaut neigt ebenfalls dazu, Schuppen zu bilden. Setzen Sie deshalb auf spezielle Haarpflegemittel, die für empfindliche Kopfhaut entwickelt wurden und ausreichend Feuchtigkeit spenden.
  4. Ein Spannungsgefühl geht oftmals mit einer juckenden Kopfhaut einher. Das juckende Gefühl Ihrer Kopfhaut kann Zeichen einer allergischen Reaktion auf ein Haarpflegeprodukt oder eine Haarfarbe sein. Auch die übermäßige Verwendung von Haarspray und anderen Styling-Produkten kann empfindliche Kopfhaut zusätzlich reizen.

Die Auslöser für empfindliche Kopfhaut können also sehr unterschiedlich sein. Oftmals äußern sie sich aber durch ähnliche Anzeichen und Symptome, die eine gereizte Kopfhaut mit sich bringt.

Wie kann ich meine empfindliche Kopfhaut richtig pflegen?

Damit Ihre Haut nicht mehr juckt und zu Schuppenbildung neigt, sollten Sie auf eine den Bedürfnissen Ihrer Kopfhaut angepasste Pflege-Routine setzen. Hier gilt zuallererst: Waschen Sie Ihr Haar mit lauwarmem Wasser und achten Sie auch darauf, dass der Föhn nicht zu heiß eingestellt ist. Wenn Sie Ihr Haar bürsten und kämmen, sollten Sie dies möglichst schonend tun. Ein besonderer Fokus sollte auch auf dem verwendeten Shampoo liegen. Für die Pflege von sensibler Kopfhaut eignen sich für sensible Haut Produkte mit einer milden Formel. Das DERCOS Ultra-Sensitiv Shampoo für empfindliche Kopfhaut wirkt sofort ab der ersten Anwendung, beruhigt die Kopfhaut bis zu 48 Stunden lang und hilft gegen Juckreiz.

Für schuppenfreies Haar ohne Juckreiz sind Shampoos ideal, die ab der ersten Anwendung neuer Schuppenbildung vorbeugen. Das DERCOS Anti-Schuppen Sensitiv Pflegeshampoo wäscht die Haare und Kopfhaut ganz sanft und schützt sie gleichzeitig. Mit Pirocton-Olamin, ein bekannter Anti-Schuppen-Wirkstoff, wird die Abschuppung der Oberhaut reguliert. Das pflegende Anti-Schuppen-Shampoo ist ebenfalls für fettiges und für trockenes Haar erhältlich.

Wenn Sie eine empfindliche Kopfhaut haben müssen Sie nicht verzweifeln. Mit der richtigen Pflege können Sie Ihre Haut beruhigen und so für ein angenehmes Haut- und Haargefühl sorgen.

Lust auf weitere spannende Artikel und Aktionen? Jetzt hier zum Newsletter anmelden.

Meist gelesen

Saisonaler Haarausfall: Was tun?

Haarpflege

Saisonaler Haarausfall: Was tun?

Es gibt Zeiten, da fällt unser Haar stärker aus als sonst. Um diesen saisonalen Haarausfall zu stoppen, gilt es den Ursprung zu entschlüsseln und die richtigen Lösungen zu finden.

Weiterlesen

go to top