NeuVichy verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Schließen

  • research
  • newsletter
  • my skin

Wechseljahre: Jede Frau erlebt die Menopause anders

Falten im Gesicht, weiße Strähnen im Haar – viele Anzeichen fürs Älterwerden lassen sich schon von außen erkennen. Doch auch im Inneren des Körpers spielt sich eine Menge ab. Um ihr 50. Lebensjahr herum erleben viele Frauen ihre Menstruation zum letzten Mal und treten in die sogenannten Wechseljahre ein.

Wechseljahresbeschwerden können unterschiedlich auftreten.

An kaum einer Frau geht diese Umbruchphase spurlos vorbei und dabei geht jede Frau unterschiedlich mit Ihren Wechseljahren um – einige Frauen leiden unter den typischen Beschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, depressive Verstimmungen oder trockene Haut. Andere Frauen hingegen fühlen sich während der Wechseljahre ausgeglichener und im Kopf sowie im Herzen richtig frei. Zu ihren Erfahrungen mit den Wechseljahren und deren Auswirkungen auf den Körper, haben wir die 50+-Bloggerin Bärbel Ribbeck, die Dermatologin Dr. med. Soraya Wojteck und die Apothekerin Hannelore Eitel-Hirschfeld befragt.

Mini-Interview mit Dermatologin Dr. med. Soraya Wojteck

Was passiert mit dem Körper während der Wechseljahre?
In den Wechseljahren verändern sich die Konzentrationen der Geschlechtshormone, vor allem von Östrogenen und Follikel-stimulierendem Hormon (FSH). Dieses Hormon- Ungleichgewicht kann typische Wechseljahresbeschwerden hervorrufen. 

Welche Beschwerden verursacht die hormonelle Umstellung?
Beschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen und Nervosität, können während der hormonellen Umstellung auftreten. Die Haut wird zunehmend dünner und trockener.

Wie wirken sich die Wechseljahre auf die Haut aus? Was belastet Ihre Patientinnen dabei am meisten?
Am meisten beschäftigt Frauen in den Wechseljahren, dass sich ihre Haut anders anfühlt und verhält. Die Creme die jahrelang perfekt war, reicht nicht mehr aus um das Spannungsgefühl zu lindern. Auch die Festigkeit lässt deutlich nach.

Welche Veränderungen und Anpassungen empfehlen Sie im Alltag sowie in der Hautpflege während der Wechseljahre?
Eine gesunde Einstellung zu den Wechseljahren hilft. Es handelt sich um einen natürlichen Vorgang, der früher oder später jede Frau trifft. Je früher man anfängt eine passende und reichhaltige Pflege zur Routine werden zu lassen - umso besser!

Was müssen Hautpflegeprodukte bei Frauen während der Wechseljahre leisten?
Die Pflege muss reichhaltiger werden, da die Haut zunehmend an Feuchtigkeit verliert. Festigende Wirkstoffe treten dem Elastizitätsverlust entgegen.

Inwiefern haben Sie erlebt, dass Die Stimmung von Frauen während der Wechseljahre leidet? Spielt dabei auch ein schlechteres Hautbild eine Rolle?
Durch die Hormonumstellung kommt es häufig zu Verstimmungen. Eine sichtbar „alternde Haut trägt“ natürlich dazu bei.

Welche Tipps haben Sie für mehr Zufriedenheit während der Wechseljahre?
Jede Frau wird diese Situation früher oder später erleben. Deshalb ist es wichtig sich von Anfang gut beraten zu lassen, um dann „gewappnet“ durch diese Zeit zu gehen.

Mini-Interview mit Bärbel Ribbeck

Seit wann befindest du dich in den Wechseljahren?
Seit Ende Juli 2007. Es begann mit Haarausfall und Hitzewallungen, ich war gerade in Paris und kannte die Vokabeln dafür noch nicht und sagte meiner Freundin, dass meine Hormone mich gerade verlassen.

Welche körperliche Veränderungen und Beschwerden konntest du seit Beginn der Wechseljahre entdecken?
Körperliche Veränderungen in Form von Depotfett, dass sehr hartnäckig ist. Und die Schwerkraft macht sich bemerkbar, aber das sind alles keine wirklichen Beschwerden. Ernst wurde es erst, als 2014 bei mir Brustkrebs diagnostiziert wurde.

Konntest du Hautveränderungen feststellen und in welcher Form?
Ja, auf jeden Fall wurde auch meine Haut problematischer und verlangte nach viel mehr Pflege und Zuwendung. Sie wurde trockener, dünner und natürlich bekam sie hier und da auch ein paar Falten.

Die richtige Hautpflege hängt nicht nur vom Hauttyp ab, sondern auch von ihrem Hautalter. Musstest du deine Hautpflege den veränderten Bedürfnissen anpassen? 
Ich habe meine Pflege angepasst: mehr Feuchtigkeitspflege das ganze Jahr über und für bestimmte Körperstellen muss es in der kalten Jahreszeit auch eine Pflege mit einem bestimmten Fettanteil sein. Das brauchte ich früher nie.

Was erwartest du von einer Hautpflege, die perfekt auf die Bedürfnisse in den Wechseljahren angepasst ist?
Von einer solchen Hautpflege erwarte ich eine gezielte Abstimmung auf die veränderten Hautbedürfnisse. Also Feuchtigkeitspflege ist mir sehr wichtig, andere mögen vielleicht straffe Texturen.

Mini-Interview mit Apothekerin Hannelore Eitel-Hirschfeld

Wie präsent ist das Thema Wechseljahre bei Ihren Kundinnen?
Kundinnen, die unter Wechseljahresbeschwerden leiden, sind in der Patientengruppe über 50 Jahre häufiger anzutreffen. Meistens werden konkrete Beschwerden geschildert (trockene Augen, Schlafstörungen, Angstzustände, Schwitzen, Gewichtsstörungen, Stimmungsschwankungen, Haare werden dünner oder fallen gar aus.

Welche sind die häufigsten Probleme Ihrer Kundinnen während der Wechseljahre?
Schwitzen, gefolgt von Schlafstörungen – schwaches Nervenkostüm (Stimmungsschwankungen) und trockene Schleimhäute ebenso wie Gewichtsstörungen.

Inwiefern wird die Haut während der Wechseljahre in Mitleidenschaft gezogen?
Die Haut wird spürbar trockener, empfindlicher, dünner, verliert an Spannkraft, der Teint wird fahler, Cellulite wird jetzt deutlicher wahrgenommen und es macht sich eine Übersäuerung der Haut bemerkbar.

Welche Veränderungen in der Hautpflege sind während den Wechseljahren notwendig?
Von großer Bedeutung im Klimakterium ist der tägliche Einsatz von basischer Körperpflege. Intensive Hautpflege ist erforderlich, um diese fortschreitenden Alterungsprozesse aufzuhalten. Keine aggressiven Waschlotionen verwenden, die die Haut noch mehr austrocknen – besser geeignet ist hier eine milde, rückfettende Reinigungsmilch. Der Einsatz von Antioxidantien zum Schutz von Zellschäden sollte jetzt nicht mehr hinausgeschoben werden. Hyaluronsäure ist zu empfehlen, um die Haut durch Wasserbindung wieder frischer erscheinen zu lassen. Optimal ist die Anwendung einer Tages- und Nachtpflege nach der Anwendung eines Serums.

Was empfehlen Sie bei Stimmungstiefs während der Wechseljahre?
• Lasea (Lavendelöl, zur Behandlung von Unruhezuständen bei ängstlicher Verstimmung, senkt die Reizschwelle),
• Neurexan (Komplexmittel, Passionsblume, Kaffee, Zinkvaleriat wirken beruhigend, Hafer besitzt kräftigende Wirkung, bei Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Nervosität, Unruhe)
• Remifemin plus (u.a. psychovegetative Störungen wie innere Anspannung, Niedergeschlagenheit, Reizbarkeit, Konzentrationsschwäche, Schlaflosigkeit, Angst, innere Unruhe – Cimicifuga, Johanniskraut) 

Haben Sie weitere Tipps für Frauen in den Wechseljahren?
Gesunde ausgewogene Ernährung, Entschleunigung, Sport, Yoga oder andere Entspannungstechniken, ausreichend Zeit für Schlaf einplanen.

Wechseljahre sollten die nächtliche Ruhe nicht stören

Um sich vom Alltag erholen zu können, benötigt der Körper die nächtliche Ruhephase. Hitzewallungen und nächtliche Schwitzattacken sollten diese Ruhe nicht stören – die Haut kann sich dadurch nicht optimal regenerieren, verliert Wasser und sieht am Morgen weniger prall und frisch aus. Beim Gedanken des Ausgleichs hat auch Vichy mit der neuen Nachtpflege Neovadiol Nacht - ausgleichender Wikstoffkomplex angesetzt und ein einzigartiges Produkt entwickelt, das unserer Haut beides gibt, Beruhigung und Anregung, Regeneration und Aktivität.

Unsere Produktempfehlung

Meist gelesen

Gesichtspflege

Amienas Quelle der Stärke

Die Freiheit zu haben, alles tun zu können, was meinem Körper ein Lächeln entzaubert: Egal ob Yoga, Pilates, Genuss oder einfach mal nichts tun.

Weiterlesen

go to top