Neu: Vichy verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Schließen

OK

OKCancel

Thank you

Close

Tipps zur Zeitumstellung

Vichy-Tipps-Zeitumstellung

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Uhr auf Winterzeit umgestellt. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie am besten mit der Zeitumstellung umgehen.

Auswirkungen der Zeitumstellung

Nach der Zeitumstellung bemerken die meisten Menschen tatsächlich einen Unterschied in Ihrem Tagesrhythmus. So kommt es, dass Sie unter Schlafstörungen, Müdigkeit und Kopfschmerzen leiden können. Auch Unausgeglichenheit ist ein Symptom der Zeitumstellung, das oft vorkommt. Es dauert meist längere Zeit, bis sich Ihre innere Uhr und Ihr Bio-Rhythmus an die neue Zeit gewöhnt hat.

Tipps beim Essen

Stimmen Sie Ihre Essgewohnheiten so ab, dass Sie sich langsam an die neue Zeit herantasten. Essen Sie beispielsweise jeden Tag um 13 Uhr zu Mittag, bekommen Sie nun zur Winterzeit schon um 12 Uhr Hunger. Deshalb sollten Sie am ersten Tag zunächst um 12:20 Uhr und das Mittagessen so immer weiter nach hinten verschieben, sodass Sie nach einiger Zeit wieder um 13 Uhr Essen gehen können.
Verzichten Sie abends auf schwere Mahlzeiten, so kommt Ihr Körper besser zur Ruhe.

Seien Sie nach der Zeitumstellung aktiv

Gehen Sie direkt morgens nach dem Aufstehen eine Runde spazieren, sodass Ihr Kreislauf in Schwung kommt. Sollten Sie ohnehin früher als Ihr Wecker aufwachen, nutzen Sie die Zeit, um Sport zu machen oder in Ruhe Zeitung zu lesen. Keinesfalls sollten Sie sich so lange im Bett aufhalten, bis Ihr Wecker klingelt.

Neue Routine bei Zeitumstellung

Die Zeitumstellung ist ebenfalls perfekt für neue Angewohnheiten. So können Sie abends beispielsweise einen beruhigenden Tee trinken und ein Buch lesen. Dadurch vermeiden Sie das Blaulicht, das von TV und Smartphone ausgestrahlt wird und Ihr Körper kommt besser zur Ruhe. Stehen Sie auch morgens immer zur gleichen Zeit auf, sodass sich Ihr Körper an diesen Rhythmus gewöhnt.

Sie können auch Ihre Morgenroutine ändern. Lüften Sie direkt nach dem Aufwachen und strecken Sie sich ausgiebig. Erledigen Sie auch viele Dinge schon morgens, sodass Sie abends mehr Freizeit haben – hängen Sie beispielsweise Wäsche auf, bügeln Sie einige Blusen oder erledigen Sie schnell den Abwasch.

Lust auf weitere spannende Artikel und Aktionen? Jetzt hier zum Newsletter anmelden.

Meist gelesen

Achtsamkeit

Das macht Janine stark

Janine ist eine von zwei Gewinnerinnen aus unserem Foto-Contest mit Emotion. Sie überzeugte uns mit ihrer Antwort auf die Frage „Was macht Dich stark?“.

Weiterlesen

Achtsamkeit

Amienas Quelle der Stärke

Die Freiheit zu haben, alles tun zu können, was meinem Körper ein Lächeln entzaubert: Egal ob Yoga, Pilates, Genuss oder einfach mal nichts tun.

Weiterlesen

vichy-tipps-gegen-haarausfall-wechseljahre

Achtsamkeit

Tipps gegen Haarausfall in den Wechseljahren

Die Menopause bedeutet nicht nur das Ende des Menstruationszyklus, hinzu kommt auch die Hormonumstellung im Körper, welche unter anderem Ihr Haar beeinflussen kann. Wir zeigen Ihnen, was gegen Haarausfall in den Wechseljahren hilft.

Weiterlesen

go to top