NeuVichy verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Schließen

IHRE VICHY NEWS


Sie möchten über Neuigkeiten, Gewinnspiele und Produkttests informiert werden?

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

  • research
  • newsletter
  • my skin

Bestimmen Sie Ihren Hauttyp

Vichy-Hauttyp-bestimmen

Um die passende Hautpflege zu finden, ist es wichtig, Ihren Hauttyp und seine Bedürfnisse zu erkennen. Wir verraten Ihnen, wodurch sich die unterschiedlichen Hauttypen unterscheiden und wie Sie Ihren Hauttyp bestimmen.

Trockene Hauttypen bestimmen

Merkmal trockener Haut ist, dass Sie im jungen Alter kaum Unreinheiten haben und die Haut sehr feinporig ist. Teilweise wirkt sie fahl und schuppt sich stellenweise. Bei trockener Haut sind die Talgdrüsen nicht sehr aktiv, was zusätzlich im Alter abnimmt. Deshalb ist es wichtig, den Hauttyp zu bestimmen und rechtzeitig mit der richtigen feuchtigkeitsspendenden Pflege zu beginnen, da die Falten durch den starken Feuchtigkeitsverlust mit der Zeit immer tiefer werden. Ihre Haut benötigt eine Gesichtspflege, die unter anderem Collagen und Hyaluronsäure beinhaltet, wodurch die Feuchtigkeit langfristig gebunden und gespeichert wird. Waschen Sie Ihr Gesicht nicht zu heiß und vermeiden Sie intensive Sonnenbäder, da diese die Haut zusätzlich austrocken.

Fettige Hauttypen bestimmen

Im Gegensatz zu trockener Haut ist die Talgproduktion bei fettigen Hauttypen sehr aktiv. Dies kann hormonell bedingt sein, wie durch Pubertät, Wechseljahre oder Verhütungsmittel, aber auch durch Stress. Durch den überschüssigen Talg werden die Poren verstopft und Unreinheiten entstehen – deshalb ist es wichtig, den Hauttyp zu bestimmen und Ihre Haut morgens und abends zu reinigen. Im Erscheinungsbild wirkt fettige Haut glänzend, ist allerdings relativ unempfindlich und zeigt nur geringe Falten.

Mischhaut erkennen

Wie der Name bereits verrät, können Sie den Hauttyp Mischhaut anhand zweier Eigenschaften bestimmen. Meist ist der Bereich der T-Zone, also Stirn, Nase und Kinn, eher fettig und an den Wangen sehr trocken. Hier verwenden Sie idealerweise für die unterschiedlichen Bereiche und deren Bedürfnisse auch passende Gesichtscremes. Mittlerweile gibt es für Mischhaut sehr gute Kombinationen aus beiden Gesichtspflegen.

Empfindliche Haut

Im Grunde genommen zählt empfindliche Haut nicht zu den Hauttypen, sondern beschreibt eher eine allgemeine Eigenschaft beziehungsweise Reaktion der Haut. Empfindliche Hauttypen bestimmen Sie anhand der Eigenschaften, wie sie nach der Reinigung oder dem Auftragen der Pflege reagiert - beispielsweise mit Rötungen. Achten Sie hier besonders darauf, eine Pflege für empfindliche Haut zu wählen, um Reizungen zu vermeiden.

Lust auf weitere spannende Artikel und Aktionen? Jetzt hier zum Newsletter anmelden.

Meist gelesen

Gesichtspflege

SOS - Ein Pickel!

Sie kommen, wenn man sie nicht braucht: Unreinheiten und Pickel. Ich habe mir einen SOS-Plan gemacht, den ich euch unbedingt verraten möchte…

Weiterlesen

Gesichtspflege

Starkes Ego, starker Look – auch bei Hautunreinheiten

Manchmal merkt man es schon morgens beim Aufstehen: Ein gefühlt sehr langer Tag steht bevor. Meetings im Büro, eine wichtige Präsentation, dringende Termine – und anschließend ein Besuch mit Freunden im Lieblingsrestaurant. Wer viel vorhat, weiß: Glänzen will man mit Leistung und Ausstrahlung – nicht mit seiner Haut.

Weiterlesen

Gesichtspflege

Unreine Haut: Keine Frage des Alters

Endlich ist man erwachsen und denkt, man hat die unangenehmen Themen der Teenagerzeit hinter sich gebracht, da lauern plötzlich Pickel im ganzen Gesicht – und das, obwohl man längst das Abi in der Tasche hat. Wie kann das sein? Woher kommen sie?

Weiterlesen

go to top