NeuVichy verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Schließen

  • research
  • newsletter
  • my skin

BERATUNG

Mit Florence Benech
Doktorin der Pharmazie
Leiterin der wissenschaftlichen
Kommunikation bei Vichy

Pflege für den Mann

Entdecken Sie die Tipps von unseren Spezialisten

Beratung durch den Dermatologen

Wie kann man Probleme mit der Haut und Irritationen nach der Rasur vermeiden?

Wussten Sie schon?

Die männliche Haut wird jeden Tag durch die wiederholte Anwendung des Rasiermessers angegriffen. Wenn das Rasiermesser über die Haut streicht, ist das Körperhaar gewissermaßen resistent, was zu Mikrotraumata führt. Die Oberhaut wird beeinträchtigt, was ein möglicher Zugangsweg für Mikroben sein kann. Und außerdem haben die klassischen Rasierschaum- und Seifenformulierungen einen zu basischen pH-Wert und tendieren dazu, die Lipide des schützenden Hydrolipidfilms zu zersetzen. Ohne Schutz trocknet die Haut aus, was zu Unbehagen und Spannungsgefühlen führt.

Was tun?

Greifen Sie die Haut nicht mit zu aggressiven Seifen oder Reinigungsgels an. Befeuchten Sie den Bart mit lauwarmem Wasser für eine einfachere Rasur. Entscheiden Sie sich für einen seifenlosen Rasierschaum mit einem neutrale pH-Wert, um den Abbau des Hydrolipidfilms zu begrenzen. Nach der Rasur wenden Sie eine Feuchtigkeitspflege an, um das Austrocknen einzuschränken und um die Haut zu beruhigen.

Diesen Rat teilen:

Verschicken Sie diese Seite per E-Mail

Beratung durch den Dermatologen

Wie kann man Hautunreinheiten im Jugendalter vorbeugen?

Wussten Sie schon?

Hautunreinheiten treten häufig in der Pubertät auf. Über 76% der Jugendlichen zwischen 11 und 18 Jahren leiden unter Hautproblemen!(1) In diesem Lebensalter ist die Hormonausscheidung insbesondere der Testoide (männliche Hormone) in der Tat auf dem höchsten Stand, denn diese lösen auch die Pubertät aus. Sie führen allerdings auch zu einer erhöhten Sekretion der Talgdrüsen. Andere Faktoren wie Stress, Müdigkeit und Umweltverschmutzungen können ebenfalls diese Überproduktion stimulieren, was tendenziell zu Mikroentzündungen, dem Ursprung von Unreinheiten, führt.

Was Sie täglich tun können

Eine gute Hauthygiene ist in dieser Lebensphase unbedingt erforderlich, um jegliche übermäßige Irritation der Talgdrüsen insbesondere durch die Mikroorganismen zu vermeiden. Die Haut darf aber auch nicht angegriffen werden, was zu einer erhöhten Talgausscheidung führen würde. Unreinheiten und Talg sind morgens und abends anhand einer milden Reinigung entsprechend dem pH-Wert der Haut zu entfernen. Wenn die Hautunreinheiten immer schlimmer werden, können Sie sich auch an einen Dermatologen wenden.

Diesen Rat teilen:

Verschicken Sie diese Seite per E-Mail

Beratung durch den Apotheker

Wie kann man Hautunreinheiten vermeiden, ohne dabei die Haut anzugreifen?

Wussten Sie schon?

Die männliche Haut ist ein hormonabhängiges Organ. Sie ist mit zahlreichen Rezeptoren für sexuelle Steroidhormone insbesondere für das Testosteron ausgestattet. Dieses Hormon stimuliert die Ausscheidung der Talgdrüsen, die bei Männern zahlreicher vorkommen und aktiver sind. Und die Haut produziert auch mehr Talg, der Hydrolipidfilm enthält mehr Lipide.

Was Sie täglich tun können

Vergessen Sie alkoholhaltige Lotionen, die die Haut nur austrocknen. Reinigen Sie Ihre Haut jeden Abend und jeden Morgen, um Unreinheiten und überschüssigen Talg zu entfernen. Wählen Sie ein mildes Reinigungsmittel ohne Seife und mit neutralem pH-Wert. Und verwenden Sie nach der Rasur eine seboregulierende Pflege vorzugsweise mit einer flüssigen und nicht fettenden Textur. Stellen Sie eine Formulierung sicher, die keine Mitesser fördert und hypoallergen ist.

Diesen Rat teilen:

Verschicken Sie diese Seite per E-Mail

Beratung durch den Apotheker

Wie kann ich es vermeiden, dass nach der Körperpflege die Haut der Augenlider spannt und ich das Gefühl habe, schlecht geschlafen zu haben?

Wussten Sie schon?

Die Körperpflege des Mannes findet ganz oft ihren Abschluss mit dem bloßen Abspülen mit Wasser. Je nach Region kann das Leitungswasser sehr kalkhaltig sein. In diesem Fall trägt das Abspülen dazu bei, dass sich auf der Hautoberfläche Ablagerungen bilden, die eine trockene und spannende Haut insbesondere an der feineren Haut der Augenlider verursachen können.

Was Sie täglich tun können

Verwenden Sie bevorzugt ein mild reinigendes, seifenfreies Gel mit neutralem pH-Wert. Versorgen Sie Ihre Haut unbedingt mit Feuchtigkeit, indem Sie sich für eine auf Männer abgestimmte Pflege entscheiden, die schnell einzieht, ohne fettende Rückstände zu hinterlassen.

Diesen Rat teilen:

Verschicken Sie diese Seite per E-Mail