NeuVichy verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Schließen

  • research
  • newsletter
  • my skin

BERATUNG

Mit Florence Benech
Doktorin der Pharmazie
Leiterin der wissenschaftlichen
Kommunikation bei Vichy

Anti-Aging

Entdecken Sie die Tipps von unseren Spezialisten

Beratung durch den Dermatologen

Welcher Hauttyp, fettig oder trocken, wird schneller faltig?

Wussten Sie schon?

Falten sind äußere Anzeichen für Veränderungen, die im Bereich der Haut an der Oberfläche (Oberhaut) bis in die Tiefe (Lederhaut) stattfinden.
Wiederholte Kontraktionen der Gesichtsmuskulatur sind somit eine Ursache für Ausdrucksfalten speziell an der Stirn, den Nasenfalten und um die Augen herum...
Auch die langsamere Erneuerung der Zellen der Oberhaut, der Abbau der Stützfasern der Lederhaut (Elastin, Kollagen) und das "Einschlafen" der Zellen, die sie produzieren, sind für den Verlust der Dichte und Elastizität verantwortlich, was zur Faltenbildung führt.

Unter allen für die Faltenbildung verantwortlichen Faktoren spielt die Austrocknung der Haut eine entscheidende Rolle. Eine trockene Haut besitzt in der Tat eine Hydrolipid-Barriere (Verbindung von Wasser und Lipiden zum Schutz der Hautoberfläche) von geringerer Qualität. Sie ist somit empfindlicher bei externen Einflüssen.
Andererseits verliert die trockene Haut durch den großen Mangel an Lipiden und an Wasser schneller ihre Dichte, sie wird "schlapp".
Bei einer trockenen Haut treten viel schneller Falten auf als bei fettiger Haut.

Was Sie täglich tun können

Wenn Sie eine trockene Haut haben, denken Sie an den täglichen Schutz Ihrer Haut mit einer Feuchtigkeitspflege. Entscheiden Sie sich vorzugsweise für eine spezielle Anti-Falten-Pflege für trockene Haut, die Feuchtigkeit und Pflegestoffe enthält.

Diesen Rat teilen:

Verschicken Sie diese Seite per E-Mail

Beratung durch den Gynäkologen

Wenn die Hormone durcheinanderwirbeln (Menopause)

Wussten Sie schon?

Die Hormone wirken sich auf das Gleichgewicht der Haut aus und insbesondere die Östrogene tragen zu einer glatten, geschmeidigen Haut bei. Während der Menopause findet in Ihrem Körper ein wahres Durcheinanderwirbeln von Hormonen statt. Dabei kommt es vor allem zu einem Östrogen- und Progesteronmangel. In der Menopause können Symptome wie der Eindruck trockener und dünner werdender Haut, markanteren Hautfurchen und sichtbarere Falten im Hinblick auf den Kollagenverlust (verantwortlich für die Geschmeidigkeit der Haut) auftreten.

Was tun?

Es ist wichtig, eine für diese Lebensphase angepasste Pflege auszuwählen und Ihrer Haut die Nährstoffe zuzuführen, die sie benötigt. Gleichzeitig ist eine ausgewogene, abwechslungsreiche und biologisch qualitative Ernährung vorzugsweise mit Obst, Gemüse und pflanzlichen Proteinen wichtig, mit welcher dem Organismus die benötigten Substanzen zugeführt werden.
Und nicht vergessen: Vermeiden Sie eine übermäßige Sonnenaussetzung und Zigaretten!

Diesen Rat teilen:

Verschicken Sie diese Seite per E-Mail

Beratung durch den Ernährungsspezialisten

Muss man sich im Alter besonders ernähren, um weiterhin eine schöne Haut zu haben?

Wussten Sie schon?

Die Haut ist das größte Organ des Körpers und wie alle anderen Organe auch, wird sie über das Blut mit den in unserer Ernährung enthaltenen Nährstoffen versorgt.
Eine Haut, der es an lebenswichtigen Elementen fehlt, kann nicht schön und strahlend sein. Während des ganzen Lebens braucht die Haut unbedingt erforderliche Elemente: Essentielle Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe, Flavonoide und Polyphenol.

Was Sie täglich tun können

Die Ernährung ist der Hauptfaktor für eine schöne Haut. Achten Sie deshalb auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung vorzugsweise mit Obst, Gemüse und pflanzlichen Proteinen, die den Organismus mit den Substanzen versorgt, die er benötigt.
Wählen Sie auch Nahrungsmittel, die reich an Kalzium sind, aus, um dem Östrogenabfall entgegenzuwirken. Dieses Hormon begünstigt nämlich die Fixierung des Kalziums im Knochengewebe.
Und machen Sie schließlich regelmäßig Sport, damit Sie Ihre harmonische Figur beibehalten. Es reichen ein paar Minuten Sport pro Tag, um das Gleichgewicht zwischen Muskeln und adipösem Gewebe zu halten.

Diesen Rat teilen:

Verschicken Sie diese Seite per E-Mail