NeuVichy verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Schließen

  • research
  • newsletter
  • my skin

Skin Life Blog

Figurpflege

Wie Sie Cellulite bekämpfen –
Schritt für Schritt.

Mit

Pascale MoraPascale MoraDozent der wissenschaftlichen Kommunikation Vichy

So gut wie jede Frau leidet irgendwann in ihrem Leben an Cellulite. Die störende Orangenhaut kann an verschiedenen Körperpartien auftreten und unterschiedliche Ausprägungen annehmen. Pascale Mora, unsere Expertin, verrät Ihnen, wie Sie das Problem Zone für Zone bekämpfen.

Das wichtigste Hintergrundwissen ...

Cellulite kann viele Ursachen haben: Vererbung, Hormone, Ernährungsweise, Lebensstil, Kreislauf- und Gefäßschwäche und vieles mehr können zu den lokalen Fettpölsterchen führen. Welche Partien sind besonders häufig betroffen? Pascale Mora weiß die Antwort: „Meist tritt Cellulite an Armen, Bauch, Hüften oder Po auf, aber manchmal auch an den Knien, Oberschenkeln oder Waden.“
Zum Glück gibt es heute Mittel, die das Problem bekämpfen – von Pflegecremes und Massagen über Fitnessübungen und Diätpläne bis hin zu Modetipps. Aber lesen Sie selbst!

Lust auf ein neues Bauchgefühl?

Pascale, wie geht man am besten gegen störende Fettpölsterchen und Erschlaffung der Bauchpartie vor? „Speziell am Bauch erweisen sich Pölsterchen als besonders hartnäckig. Um die Wirkung von Sport und Diät nachhaltig zu unterstützen und zu sichern, empfiehlt sich eine gezielte Pflege mit hautstraffender Wirkung.“

Und was hilft bei Blähungen? Nehmen Sie viele Ballaststoffe zu sich und essen sie gekochtes oder geschältes statt rohem Obst und Gemüse, weil es leichter verdaulich ist.“

Unser Magen ist auch eine Art Schaltzentrale für Emotionen und reagiert gereizt auf Stress. Entspannungstechniken und Selbst-Massage helfen, Spannungen abzubauen: Legen Sie sich auf den Rücken, legen Sie die Hände auf den Bauch und massieren Sie ihn sanft mit im Uhrzeigersinn kreisenden Bewegungen der Handfläche.

Selbst im Büro können Sie ganz diskret Ihre Bauchmuskulatur kräftigen: Setzen Sie sich aufrecht, eng an die Rückenlehne gedrückt, und heben Sie 10 x hintereinander beide Beine gleichzeitig vom Boden ab ... Multitasking für Ihre gute Figur!

Shapewear (figurformende Strumpfhosen, Badeanzüge usw.) lassen den Bauch sofort optisch flacher wirken – gut für Moral und Durchhaltewillen! Tragen Sie auf keinen Fall Faltenröcke – lieber Hosen mit hoher Taille oder trapezförmige Kleider.

Als nächstes: Hüften, Bauch und Po.

Diese Körperpartien sind leider genetisch darauf programmiert Fett einzulagern. „Setzen Sie deshalb gezielt Pflegeprodukte mit Wirkstoffen wie Koffein ein, um die Mikrozirkulation und damit die Drainage dieser Gewebezonen anzukurbeln“, rät Pascale Mora.

Nach dem Duschen empfiehlt sich eine hautfestigende Selbst-Massage mit professioneller Kneif- und Roll-Technik.

Ganz wichtig: Ändern Sie Ihre Gewohnheiten! Steigen Sie eine Station früher aus, meiden Sie Aufzüge und bewegen Sie sich generell mehr, um Schenkel und Po zu festigen. Seien Sie kreativ: Machen Sie Step-Aerobic zu Ihrer Lieblings-Musik oder besinnen Sie sich auf Kindheitsträume und perfektionieren Sie Ihre Hula-Hoop-Technik – perfekt, um die Silhouette zu straffen und den Po sichtbar zu festigen!

Lust auf ärmellose Mode?

Dann bekämpfen Sie Cellulite an den Oberarmen: „Auch hier lagert sich gerne Fett an – und nach Diäten erschlafft das Gewebe unschön. Wählen Sie eine gezielte Pflege, die speziell dieser Hautpartie gleichzeitig mehr Straffheit und Festigkeit verleiht.“

Schwimmen und Tanzen helfen, aber auch Übungen wie „Wall-Push-Ups“: Stellen Sie sich mit angespanntem Po und aufrechtem Körper auf den Zehenspitzen vor eine Wand und führen Sie – quasi in der Vertikalen – langsame Liegestütze durch. Ein raffinierter Beauty-Tipp ist übrigens Selbstbräuner auf Halspartie und Armen, weil er optisch „schlank“ macht.

Last but not least: Schenkel und Waden.

„Wassereinlagerungen machen Cellulite noch schlimmer und führen zu Schwellungen. Am besten helfen dagegen eine Drainage-Therapie“, rät Pascale Mora, „und eine Pflegecreme mit Doppelwirkung, die sowohl Cellulite als auch Wassereinlagerungen bekämpft; sie wird regelmäßig von den Knöcheln aufsteigend bis zu den Oberschenkeln aufmassiert.“

Reduzieren Sie außerdem Ihren Salz- und Zucker-Konsum, um Schwellungen abzubauen. Spargel, Lauch, Paprika und Ananas sind die Ess-Komplizen erster Wahl; dazu empfehlen sich Grüntee oder Kräutertee mit entschlackender Wirkung.

Zum Schluss noch ein optischer Trick: Tragen Sie öfter mal hohe Absätze – nichts kaschiert ein Bäuchlein besser und streckt die gesamte Figur mit solch verblüffend glamouröser Wirkung!

Die Lösungen von Vichy

Kommentieren Sie diesen Artikel

MY SKIN

Sie müssen sich einloggen, um Ihre Meinung mitzuteilen.

MIT MY SKIN

Tauschen Sie sich mit den anderen Mitgliedern der Community aus, profitieren Sie von einer persönlichen Betreuung bei Fragen zu Ihrer Haut und von exklusiven Vorteilen.

Melden Sie sich an