NeuVichy verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Schließen

  • research
  • newsletter
  • my skin

Skin Life Blog

Anti-Aging

Unsere Tipps
zur Verbesserung Ihrer Hautqualität

Umweltbelastungen, Stress, unausgewogene Ernährung, Rauchen: all diese Faktoren tragen zu einem unschönen Effekt bei – der sogenannten „verhaltensbedingten Hautalterung“. Mit Pflegeprodukten, zum Beispiel mit einem Serum, können Sie dieses Problem angehen. Aber Sie können noch viel mehr erreichen! Testen Sie Ihr Wissen und erfahren Sie, wie die typischen Auswirkungen dieser Faktoren erkannt werden können. Mit unseren Tipps trainieren Sie die richtigen Techniken und erhalten Vorschläge für Ihre  Ernährungsweise, um einer verhaltensbedingten Hautalterung vorzubeugen.

1. Umweltbelastungen gehen Ihnen unter die Haut

Luftverschmutzung ist ein entscheidender Faktor für Ihre Hautqualität, denn Sie lässt den Teint „ergrauen“ und verschlimmert Unreinheiten.
Was Sie tun können:
Reinigen Sie Mischhaut bis fettige Haut mit Wasser. Für feuchtigkeitsarme, empfindliche Haut raten wir zu einer Mizellen-Formel. Am besten wählen Sie Pflegeprodukte mit Wirkstoffen oder Texturen, die auf Ihrer Haut einen Schutzfilm gegen Umweltbelastungen bilden.
Ernährungs-Tipps: Grüntee, Traubenkernöl, Kohl, Paprika, Erdbeeren, Kiwi, Weizenkeime, Walnüsse, Haselnüsse.

2. Schön warm ist nicht unbedingt schön

Heizungen und Klimaanlagen können Ihre Haut stark beanspruchen und austrocknen lassen.
Was Sie tun können: Spülen Sie Ihre Haut bei der Pflege-Routine nicht zu stark mit Wasser – das wirkt dehydrierend. Versuchen Sie es außerdem mit einer reichhaltigeren Version Ihrer gewohnten Pflege, um Ihre Haut aufzufrischen.
Ernährungs-Tipps: Saftiges Obst und Gemüse wie Wassermelone, Melone und Gurke. Darüber hinaus empfehlen wir mindestens 1,5 l Wasser pro Tag zu trinken. Wichtig sind auch Lebensmittel mit hohem Gehalt an essentiellen Fettsäuren, wie z.B. Raps- und Walnussöl, Soja, Fisch und Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse), um Ihre Haut optimal zu schützen und wieder zu hydratisieren. 

3. Schützen Sie Ihre Haut vor der Sonne

Übermäßiges Sonnen kann zu Pigmentflecken und Fältchen führen. 
Was Sie tun können: Natürlich dürfen Sie auch weiterhin die Sonnenseiten des Lebens genießen. Aber schützen Sie dabei Ihre Haut** – durch das Auftragen von Sonnenschutz mit mindestens LSF 30. Um Trockenheitsfältchen aufzufüllen können Sie eine intensive Aufbaupflege verwenden.
Ernährungs-Tipps: Nahrungsmittel mit hohem Gehalt an Polyphenolen – z.B. Grüntee, Traubenkernöl und rote Früchte wie Granatapfel, Heidelbeere oder Himbeere.

4. Wenn Sie rauchen kann man das Ihrem Teint ansehen

Rauchen schadet dem Teint und lässt die Haut austrocknen.
Was Sie tun können: Um den negativen Folgen für Ihre Haut entgegenzuwirken, benutzen Sie 1-2 mal pro Woche ein Peeling und eine Maske. Ersetzen Sie Ihre gewohnte Pflege durch eine BB Cream für sofort frische Ausstrahlung.
Ernährungs-Tipps: Trinken Sie mindestens 1,5 l Wasser pro Tag. Täglich Grüntee und Traubenkernöl eignen sich hervorragend, um nikotinbedingte Oxidationsprozesse zu neutralisieren.  

5. Naschen erlaubt - aber in Maßen

Ungesunde Snacks erzeugen Fettglanz und Unreinheiten.
Was Sie tun können: 1-2 mal pro Woche ein Peeling und eine Maske helfen gegen unerwünschtes Glänzen Ihrer Haut. Erweitern Sie außerdem Ihre Pflegeroutine um ein mattierendes Produkt, besonders für die T-Zone.
Ernährungs-Tipps: Nehmen Sie weniger zucker- und fettreiche Snacks zu sich, die Ihre Haut aus dem Gleichgewicht bringen. Machen Sie so das Naschen zu etwas besonderem, nicht zu etwas alltäglichem. Stellen Sie Ihre Ernährung auf mehr Obst und Gemüse um, das reich an Vitaminen, Fasern und Mineralstoffen ist, damit Ihr Teint wieder makellos ebenmäßig wirkt.

6. Müde Gesichter brauchen einen Energieschub

Erschöpfung kann man jedem ansehen – sie führt zu Augenringen, Tränensäcken und müdem Teint.
Was Sie tun können: Eine intensive Drainage-Pflege für die Augenkonturen hilft, Ermüdungserscheinungen entgegen zu wirken und Sie wieder strahlen zu lassen.
Ernährungs-Tipps: Nahrung mit hohem Gehalt an Vitamin C (Acerola, Kohl, Paprika, Erdbeere, Kiwi etc.) und an Betakarotin (Mango, Aprikose, Karotten etc.) sorgen für mehr Energie.

7. Bekämpfen Sie den natürlichen Feind schöner Haut

Stress führt zu Austrocknung der Haut und eingefallenen Gesichtszügen.
Was Sie tun können: Stress loswerden ist leicht gesagt. Ausgleichs-Strategien können den Alltag auf jeden Fall erleichtern und Ihr Wohlbefinden steigern. Sport ist hierfür ideal geeignet: denn so beseitigen Sie Schlacken und helfen der Haut sich besser zu regenerieren.
Ernährungs-Tipps: Lebensmittel mit hohem Wasseranteil (Obst und Gemüse, Milchprodukte) und „Anti-Stress-Nahrung“ mit viel Magnesium (grünes Gemüse, Vollkorngetreide, Mandeln, Schokolade) oder Kalium (Bananen) sowie Stärkehaltiges (Kartoffeln).

Die Lösungen von Vichy

Kommentieren Sie diesen Artikel

MY SKIN

Sie müssen sich einloggen, um Ihre Meinung mitzuteilen.

MIT MY SKIN

Tauschen Sie sich mit den anderen Mitgliedern der Community aus, profitieren Sie von einer persönlichen Betreuung bei Fragen zu Ihrer Haut und von exklusiven Vorteilen.

Melden Sie sich an