NeuVichy verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Schließen

  • research
  • newsletter
  • my skin

Skin Life Blog

Gegen Hautunreinheiten

Pickel und Unreinheiten:
Hautton und Hautpflege

Mit

Philippe DeshayesPhilippe DeshayesDermatologue

Während die Palette der menschlichen Hauttöne fast unendlich variiert, sind die Ursachen von Unreinheiten immer die gleichen – ganz gleich, ob Ihr Hautton hell oder dunkel ist. Allerdings unterscheiden sie sich je nach Pigmentierung der Haut in ihren Auswirkungen ... mehr Infos und wertvolle Tipps gibt Ihnen hier der Dermatologe Philippe Deshayes.

Physiologisch identisch

Was bestimmt die Hautfarbe? "Sie hängt ab von der Melaninproduktion durch die Melanozyten. Je dunkler die Haut, desto höher die Pigment-Konzentration. Die physiologischen Charakteristika von heller und dunkler Haut aber sind identisch."

Faktoren, die zu Unreinheiten führen

Es heißt oft, dass dunklere Haut eher zu Akne neigt – ist da etwas daran, Dr. Deshayes? "Wegen Akne kommen ebenso viel hellhäutige wie eher dunkelhäutige Patienten zum Dermatologen. Die Ursachen sind primär umwelt- oder hormonbedingt. Auch der Mechanismus ist immer der Selbe: anormale Keratinisierung in der Öffnung der Talgdrüse. Der Talg kann nicht mehr normal abfließen; er verklumpt, bildet erst Mitesser und schließlich Pickel."

Und was sind die sichtbaren Folgen auf der Haut? "Fettglanz, erweiterte Poren und unregelmäßiger Teint. Bei heller Haut treten Rötungen naturgemäß stärker hervor; bei dunklerer Haut können selbst nur oberflächliche Läsionen bleibende Pigmentflecken hinterlassen. man spricht dann von post-entzündlicher Pigmentierung mit Melanin-Überproduktion. Aber nicht jeder dunklere Hauttyp ist gleichzeitig fettig. Wichtig ist in jedem Fall eine kontinuierliche Feuchtigkeitspflege, um weiße Flecken und mangelndes Wohlbefinden zu vermeiden."

Achtung bei der Wahl der Hautpflege

Welche Produkte empfehlen Sie? "Regel Nr. 1: nicht komedogene Produkte speziell für empfindliche Haut – das gilt unabhängig vom individuellen Hautton. Neigt Ihre Haut zu Akne, verwenden Sie immer zunächst ein Reinigungs-Gel und bekämpfen jeden Pickel, sobald er sich zeigt. Je früher Sie etwas gegen ihn unternehmen, desto eher vermeiden Sie Pickelmale und –Narben. Verwenden Sie dazu am besten eine gezielte Anti-Pickel- & Feuchtigkeitspflege, um bestehende Pickel zu bekämpfen und ihrer Neubildung vorzubeugen.“

1 x pro Woche empfehle ich ein sanftes Peeling zur gründlichen Tiegfenreinigung; kommt es dabei zu Reizungen, verwenden Sie es in größeren Abständen. Und halten Sie sich von der Sonne fern! Bei dunklerer Haut wähnt man sich auf der sicheren Seite ... aber sobald Sie aus dem Urlaub zurück sind, kommen die Pickel garantiert verstärkt zurück!   Und was tun, wenn ein Pickel schon da ist? "Vor allem: auf keinen Fall berühren oder gar ausdrücken! Tragen Sie eine Pflege auf, die den Pickel vor neuen Bakterien schützt und gehen Sie nur mit Sonnenschutz aus dem Haus. Schon nach wenigen Stunden ist der Pickel vor Sekundärinfektionen geschützt – und dunkle Haut vor bis zu 18 Monate lang sichtbaren Folgeschäden.“

Und was tun, wenn ein Pickel schon da ist? "Vor allem: auf keinen Fall berühren oder gar ausdrücken! Tragen Sie eine Pflege auf, die den Pickel vor neuen Bakterien schützt und gehen Sie nur mit Sonnenschutz aus dem Haus. Schon nach wenigen Stunden ist der Pickel vor Sekundärinfektionen geschützt – und dunkle Haut vor bis zu 18 Monate lang sichtbaren Folgeschäden."

Die Lösungen von Vichy

Kommentieren Sie diesen Artikel

MY SKIN

Sie müssen sich einloggen, um Ihre Meinung mitzuteilen.

MIT MY SKIN

Tauschen Sie sich mit den anderen Mitgliedern der Community aus, profitieren Sie von einer persönlichen Betreuung bei Fragen zu Ihrer Haut und von exklusiven Vorteilen.

Melden Sie sich an